18.06.2016, 09:14 Uhr

Barrierefreie MUSEKU - Multisensuelle Effektkunst® von Sandra Altmann bei der 2. ArtNight am 01.07. im Casino Innsbruck

Im Interview mit Peter Rapp (bei der Licht ins Dunkelgala), erklärte ich meine barrierefreie multisensuelle Effektkunst MUSEKU.
Innsbruck: Casino Innsbruck, Casineum | Ich freue mich sehr, bei der von der Artinnovation veranstalteten 2. ArtNight im Casino Innsbruck, meine barrierefreie Kunst mittels einer multimedialen UV-Leuchteffekt-Show zu präsentieren. Bilder von meiner Kunst MUSEKU - Multisensuelle Effektkunst®, sind auf meiner Homepage zu sehen: www.altmannart.at

Hier Infos zur Veranstaltung:

http://www.casinos.at/de/innsbruck/eventkalender?e...

http://www.meinbezirk.at/innsbruck/freizeit/nacht-...

Mein Ziel ist es Barrieren im Kunstgenuss, durch meine eigens entwickelte Stilrichtung „MUSEKU - Multisensuelle Effektkunst®“, zu beseitigen. Meine Kunstwerke sind zum Berühren, Ertasten und Erfühlen. In der Kunst-Welt, in der das nicht selbstverständlich ist, bilden meine Bilder & Skulpturen daher eine Ausnahme. Die von mir geschaffenen Werke sind somit für ALLE, also auch für blinde und sehbehinderte Menschen, sowie Kinder zugänglich und “begreifbar” und verfügen über Besonderheiten, wie z.B. die Braille-Schrift, Duft, Geräusche oder spezielle Leucht- und UV-Effekte (welche besonders bei gewissen Sehbehinderungen, wie z.B. Albinismus, wahrgenommen werden können).

Meine einzigartigen Kunstwerke werden bei den Ausstellungen auch in einer multimedialen Show im Dunkeln gezeigt, bei der den Gästen die Leucht- und UV-Effekte präsentiert werden. In der Dunkelheit und im UV-Licht offenbart sich eine weitere Ebene des künstlerischen Lichtspektrums, da ich u.a. Bilder habe, die im Dunkeln Motive zeigen, die bei Licht nicht zu sehen sind, also ein “Bild im Bild“.

In Kombination mit den Gaumenfreuden und dem Musikgenuss, wird bei meinen Ausstellungen ein harmonischer Einklang der Sinne hergestellt, den behinderte und nichtbehinderte Menschen gleichermaßen genießen können.

Denn jeder Mensch ist einzigartig und sollte somit auch die Kunst auf seine eigene, individuelle Art und Weise entdecken können.

Durch die besondere taktile Veranschaulichung meines bildhaften künstlerischen Schaffens mit der multisensuellen Effektkunst, biete ich eine neuartige Möglichkeit Kunst anders und auf verschiedenen Ebenen zu erleben, in der auch Berührungsängste abgebaut werden. Meine Werke sollen faszinieren, emotional bewegen und somit eine Bereicherung des Lebens sein.

Wichtig für mich ist, dass meine Ausstellungen einen nachhaltigen, positiven Eindruck hinterlassen und ein Begegnungsort für die unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen sind, unabhängig von Beeinträchtigungen, Alter, Geschlecht, Herkunft, Hautfarbe und Religion. Meine Kunst soll eine Vorbildwirkung haben, um auch bisher ausgegrenzten Gruppen den Zugang zur Kunst zu ermöglichen und durch dieses Zusammentreffen an einem neutralen Ort, das Zusammenleben positiv verändern und einen respektvollen Umgang miteinander fördern.
0
1 Kommentarausblenden
160.173
Alois Fischer aus Liesing | 18.06.2016 | 13:07   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.