31.07.2016, 23:11 Uhr

Kongress der Zeugen Jehovas vermittelt Hoffnung

Die 69-jährige Brigitte Guggenbichler aus dem Bezirk Schwaz wurde anlässlich des Kongresses in Innsbruck getauft.
Innsbruck: Olympiahalle | Während man heute fast täglich mit Schreckensmeldungen, beängstigenden Ereignissen, Verzweiflung und Perspektivlosigkeit konfrontiert wird, wurde auf dem dreitägigen Kongress, mit dem Motto „Bleibe Jehova gegenüber loyal!“, auf die echte Hoffnung hingewiesen, die die Bibel vermittelt. Vor allem im Hauptvortrag, mit dem Thema "Loyale Liebe besiegt den Hass - wann?", wurde anhand von Jesu Aussagen aus dessen berühmter Bergpredigt gezeigt, wie man am besten zu einer Deeskalation beitragen kann und dass Hass und Gewalt schon bald enden werden.

Zum Kongressprogramm gehörten auch zwei Filme. Einer davon basierte auf den Erlebnissen der biblischen Person Hiob. Er verlor innerhalb kürzester Zeit seine Gesundheit, seine wirtschaftliche Existenz sowie seine Kinder durch den Tod, was im Deutschen den Begriff der "Hiobsbotschaften" prägte.
Seine Geschichte wurde in einem etwa 50-minütigen Film auf die Gegenwart projiziert und rief bei so manchen Besuchern Tränen hervor. Dabei wurde gezeigt, wie ein Familienvater mit Arbeitslosigkeit, dem Tod naher Angehöriger und schwerer Krankheit fertig wird, weil er trotz aller Widrigkeiten uneingeschränkt auf Gottes Hilfe vertraut und die Hoffnung nicht verliert. Den Zuhörern wurde dadurch gezeigt, wie man in schwierigen Lebenssituationen Trost und Hoffnung aus der Bibel schöpfen kann. Ob beim Verlust des Arbeitsplatzes, einer schweren Krankheit oder dem Tod eines Angehörigen, Gott wird Menschen, die seine Nähe suchen niemals im Stich lassen.


TAUFE
Ein besonderer Höhepunkt des Kongresses war die Taufe am Samstag. 32 Bibel-Studenten unterschiedlichen Alters und verschiedener Herkunft ließen sich taufen und wurden in der Gemeinschaft von Jehovas Zeugen willkommen geheißen. Die über 4.000 Anwesenden aus Tirol, Vorarlberg, Bayern und Südtirol applaudierten minutenlang, und brachten damit ihre Freude über die neuen Mitgläubigen zum Ausdruck. Unter den Täuflingen befand sich auch die 69-jährige Brigitte Guggenbichler aus dem Bezirk Schwaz.
Getauft wurde nach dem Vorbild von Jesus, der von Johannes dem Täufer im Jordan getauft wurde, indem er - wie in der Bibel beschrieben wird - mit ganzem Körper unter Wasser getaucht wurde.


Der dreitägige Kongress war Teil einer Serie von mehreren hundert Kongressen, die zwischen Mai 2016 und Jänner 2017 in nahezu allen Ländern der Erde stattfinden. Noch stattfindende Kongresse und Daten sind hier auf jw.org zu finden.


Regionaler Medienkontakt:
Max Tinello, max.tinello@gmx.at, www.jw.org
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.