11.08.2016, 23:27 Uhr

50. Traditionstag des Militärkommandos Tirol am Bergisel

Innsbruck, 11. August 2016 - Am Donnerstag gedachte das Militärkommando Tirol als Traditionsträger des Tiroler Landsturmes und der Tiroler Standschützen der dritten Schlacht am Bergisel von 1809, in der die Streitkräfte Napoleons besiegt wurden. Die Entscheidungsschlacht wurde am 13. August am Bergisel geschlagen. 15.000 bayerische, sächsische und französische Soldaten unter der Führung des französischen Marschalls Lefèbvre standen einem ebenso großen Tiroler Schützenaufgebot unter Andreas Hofer gegenüber. Die von Peter Mayr befehligten Kompanien aus Süd- und Nordtirol bildeten dabei das Zentrum des tirolischen Aufgebotes. Lefèbvre blieb nach einem Ruhetag nichts anders mehr übrig, als am 15. August den Rückzug durch das Unterinntal anzutreten.

Die Gedenkfeier wurde traditionell auf dem Bergisel veranstaltet. Als Gäste konnte man zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, der Kirche, des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft begrüßen. Unter anderem Landesrat Hannes Tratter, als Vertreter des Landes Tirol sowie Stadtrat F. X. Gruber als Vertreter der Landeshauptstadt Innsbruck. Als Partner des Militärkommandos Tirol nahm als Ehrenkompanie die Schützenkompanie Wilten, an der Spitze zahlreicher Abordnungen von Schützen- und Traditionsverbänden an dieser Gedenkfeier teil. Die Festrede hielt der Militärkommandant von Tirol Generalmajor Mag. Herbert Bauer. Für die musikalische Gestaltung sorgte die Militärmusik Tirol, unter der Stabführung von Militärkapellmeister Oberst Hannes Abfolterer.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
906
Gerhard F. Dujmovits aus Innsbruck | 12.08.2016 | 09:23   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.