20.05.2016, 08:58 Uhr

Auf 30 Grad am Sonntag folgt der Tempertursturz

Sonne, Föhn und Wetterumschwung (Foto: Angelika Kohlreiter/Regionautin)

Der Sommer hält am Wahlsonntag mit rund 30 Grad Einzug. Allerdings zieht ab Montag wieder eine Kaltfront durch Tirol.

TIROL. Der Mai und die wärmeren Temperaturen kommen heuer nicht so richtig in Schwung. Der Wahlsonntag wird zwar heiß, aber am Montag zieht wieder eine Kaltfront durch das Land.

Wahlsonntag mit sommerlichen Temperaturen

Am Sonntag kann es in der Früh in einigen Tälern noch zu Restwolken kommen. Diese lösen sich aber bald auf und die Sonne kommt durch. Der Südföhn bringt dann auch die sommerlichen Temperaturen. „Die Höchstwerte liegen zwischen 23 und 30 Grad, am heißesten wird es aller Voraussicht nach in den Föhngebieten vom Tiroler Unterland.", so Ubimet-Meteorologe Konstantin Brandes. Allerdings zieht es am späten Nachmittag wieder zu und es kommt zu ersten Regenschauern und Gewittern.

Am 22. Mai werden somit die 30 Grad heuer das erste Mal erreicht. „Im langjährigen Mittel werden die 30 Grad je nach Region aber ohnehin erst Anfang bis Mitte Juni erreicht, im Frühjahr sind sie eine Seltenheit. Somit sind wir dieses Jahr immer noch verhältnismäßig früh dran – trotz einem bis dato unterkühlten Mai“, so Konstantin Brandes.

Kaltfront ab Montag

Am Montag trifft eine ausgeprägte Kaltfront eines nordatlantischen Tiefs auf Tirol. Teilweise bringt die Kaltfront auch starke Regenschauer mit sich. In manchen Gebieten Tirols fallen die Temperaturen um rund 10 bis 15 Grad gegenüber dem Vortag. Auch die folgenden Tage bleiben wechselhaft. Die Temperaturen steigen nur langsam.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.