07.04.2016, 15:17 Uhr

Demonstration Mühlau: Offener Brief von Gebi Mair

Gebi Mair (Foto: Tiroler Grünen)

Offener Brief von Gebi Mair (Grünen) im Wortlaut.

Sehr geehrter Herr Schaffler,

herzlichen Dank für Ihr Mail. Grundsätzlich ist die Teilnahme an Versammlungen ein Grundrecht in Österreich - das gilt für Mesut Onay genau gleich wie für Sie oder mich. Deshalb wird aus einer Teilnahme noch kein "linker Aktionismus" sondern die Ausübung eines Grundrechtes.

Ich teile jedenfalls die Ansicht von Mesut Onay, dass es ein politisches Problem darstellt, wenn sich BürgerInnen von der identitären Bewegung vereinnahmen lassen. Ich halte die identitäre Bewegung für völkisch und ethnopluralistisch; am ehesten inhaltlich vergleichbar wäre sie damit mit dem südafrikanischen Apartheid-Regime. Die Einstufungen als neonazistisch oder rechtextrem stammen von verschiedenen deutschen Verfassungsschutz-Berichten; unter Umständen sind sie etwas holzschnittartig in dieser Frage.

Ich wünsche mir, dass es eine klare Absage an Gruppen wie die identitäre Bewegung gibt, was die Teilnahme an einer derartigen Versammlung angeht. Dann ist es auch einfacher, über nachvollziehbare Anliegen in der Nachbarschaft von Flüchtlingseinrichtungen zu sprechen. Wie Sie selbst sagen ist es notwendig, Menschen auf der Flucht zu helfen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie Ihre Vorschläge dazu einbringen können. Wie sehen Ihre Vorschläge aus? Darüber diskutiere ich dann gerne mit Ihnen. Wenn es gelingt, Menschen auf der Flucht unterzubringen und Ängste zu nehmen, dann ist allen geholfen - Flüchtlingen wie InnsbruckerInnen gleichermaßen.

Mit freundlichen Grüßen und in Erwartung einer spannenden Diskussion
Gebi Mair

"Offener Brief"-Pingpong zwischen Bürgern, Identitären und den Grünen (kronologisch)

Brief Georg Willi
Antwort IG Arzl
Brief eines besorgten Bürgers
Antwort (Ingrid Felipe)
Stellungnahme der Identitären zum Brief von Georg Willi
Antwort der IG Arzl (bezieht sich auf den Brief von Ingrid Felipe)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.