06.04.2016, 12:48 Uhr

Didi Drobna – Innsbruck entdeckt Sterne am Literaturhimmel

Didi Drobna ist die Schriftstellerin des "Innsbruck liest"-Buches "Zwischen Schaumstoff" (Foto: Andrew Rhinky)

Heuer liest Innsbruck den Roman "Zwischen Schaumstoff". Geschrieben hat es eine Wienerin, mit slowakischen Wurzeln: Didi Drobna.

INNSBRUCK. Viele Preise heimste die 28-jährige Schriftstellerin Didi Drobna schon ein. Nun soll sie für ganz Innsbruck Bekanntheit erlangen. Ihr Debütroman ("Zwischen Schaumstoff", Verlag Exil) ist nämlich das heurige "Innsbruck liest"-Buch. 10.000 Exemplare werden zur freien Entnahme ab 14. April (bis 16. April) Innsbruckweit an den unterschiedlichen Verteilerstellen aufgelegt.


Das Buch

Das Buch handelt um die Geschichte zweier Schwestern, die im ständigen Kreuzfeuer ihrer Eltern stehen. Dabei geht die ältere Schwester beinahe zu Grunde und landet auf der Jugendpsychiatrie. In einer mitreißenden Art und Weise, mit einer Priese Humor und ungewöhnlichen Redewendungen, lotst Drobna die LeserInnen durch die turbulenten Geschehnisse der zwei Schwestern.

Jury und Auswahl des Buches

Eine Fachjury, bestehend aus drei Mitgliedern, entschied über die Auswahl des Buches. 2016 waren dies Boris Sebastian Schön (Wagnersche Buchhandlung, Innsbruck), Barbara Aschenwald (Autorin) und Dr. Anton Thuswaldner (Salzburger Nachrichten). Wissenschaftlich begleitet wurde das Projekt 2016 von der Leiterin des Forschungsinstituts Brenner-Archiv, Univ.-Prof.in Dr.in Ulrike Tanzer.

Die Buchauswahl

Die Kriterien zur Wahl des „Innsbruck liest“-Buches durch die Jurymitglieder sind:
• gute Lesbarkeit für eine breite Leserschaft, trotzdem aber mit literarischem Anspruch
• Eignung für den literarischen Diskurs
• Publikation einer lebenden Autorin / eines lebenden Autors aus dem deutschsprachigen Raum
• ein Debütwerk
Darüber hinaus steht der Fördergedanke von jungen angehenden AutorInnen im Vordergrund.


Kurzbiografie Didi Drobna

Didi Drobna wurde 1988 in Bratislava geboren und lebt seit 1991 in Wien. Sie schloss die Schulbildung parallel in Wien und Bratislava ab. Sie studierte Kommunikationswissenschaft und Germanistik an der Universität Wien als auch Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst. Sie arbeitet seit Jahren als Projektmanagerin in der IT-Branche.

2010 2. Platz Exil Literaturpreis
2012 3. Platz FM4 Wortlaut-Wettbewerb für 'Zwischen Schaumstoff', der
gleichnamigen Kurzgeschichte die im ersten Roman verarbeitet wurde.
2013 Stipendium für Literatur vom Bm:ukk für ihren ersten Roman "Zwischen
Schaumstoff"
2014 Finalistin für das „kültür gemma“-Stipendium
2014 "Zwischen Schaumstoff" erscheint bei Edition Exil
2015 Stipendium für Literatur vom Bundeskanzleramt für ihr aktuell in Arbeit
befindliches zweites Romanprojekt "Als die Kirche den Fluss überquerte"

Wo gibt es das Buch?

Donnerstag, 14. April
IVB Bus Museumstraße
(11:30 – 14:00 Uhr/Platz vor dem Tiroler Landesmuseum, Signierstunde: 11:30–12:30 Uhr)
IKB Kundencenter, Salurner Straße 11
Buchhandlung Tyrolia, Maria-Theresien-Straße 15
Buchhandlung Wagnersche, Museumstraße 4

Freitag, 15. April
AK-Bücherei, Maximilianstraße 7 (Signierstunde: 10:00–11:00 Uhr)
Tiroler Tageszeitung, Brunecker Straße 3
IKB Recyclinghof, Roßaugasse 4a
Buchhandlung Phönix, Marktgraben 21
Buchhandlung Studia, Herzog-Siegmund-Ufer 15

Samstag, 16. April
UPC Shop, Museumstraße 5 (Signierstunde: 13:00-14:00 Uhr) Stadtbücherei Innsbruck, Colingasse 5a
Buchhandlungen Haymon, Sparkassenplatz 4
Buchhandlung Wiederin, Erlerstraße 6

Das gesamte Rahmenprogramm findet man auf www.innsbruck.gv.at/innsbruck-liest
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.