20.06.2016, 09:37 Uhr

Die Polizei informiert: Schutz des Eigentums während der Urlaubszeit

Urlaubszeit ist Einbruchszeit - Die Polizei gibt Tipps zum Schutz vor Einbruch. (Foto: Polizei)

Urlaubszeit ist Einbruchszeit. Die Präventionsstelle des Landeskriminalamtes Tirol gibt Tipps, wie man sich auch in der Urlaubszeit vor Straftaten schützen können.

TIROL. Während der Urlaubszeit häufen sich die Einbrüche in Wohnungen und Häuser. Damit man sich im Urlaub keine Sorgen machen muss und man nach dem Urlaub keine bösen Überraschungen erlebt, hat die Präventionsstelle des Landeskriminalamtes Tirol Tipps zusammengestellt, wie man sich vor solchen Straftaten schützen kann.

    Absicherung Wohnung / Haus
  • Sichern Sie Ihr Haus / Ihre Wohnung mit hochwertigen, einbruchshemmenden Türen, Schlössern und Fenstern. Verschließen Sie alle Fenster und versperren Sie die Haus-Wohnungstüren.
  • Vermeiden Sie Zeichen der Abwesenheit. Bitten Sie beispielsweise eine vertrauenswürdige Person, Ihren Briefkasten zu entleeren und Werbematerial zu entfernen. Ein überquellender Briefkasten ist ein sicheres Indiz für längere Abwesenheit.
  • Bitten Sie nach Möglichkeit einen verlässlichen Nachbarn, das Haus oder die Wohnung gelegentlich "bewohnt" erscheinen zu lassen, indem er zu bestimmten Zeiten das Licht an- und ausschaltet. Auch Zeitschaltuhren können diese Aufgabe übernehmen.
  • Geben Sie weder per Zettel an der Wohnungstür, noch auf Ihrem Anrufbeantworter, Mobilbox oder Sozialen Netzwerken bekannt, dass und wie lange Sie im Urlaub sind.
  • Bewahren Sie Schmuck und Bargeld wenn möglich in einem Tresor (Bankschließfach) auf.
  • Aktivieren Sie die Alarmanlage, falls eine solche vorhanden ist.

  • Verhalten am Urlaubsort
    Auch am Urlaubsort sollte man sich schützen. Immer wieder werden UrlauberInnen Opfer von Taschendieben. Daher rät die Polizei:
  • Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie benötigen.
  • Tragen Sie Geld, Bankomat- und Kreditkarten, Schmuck sowie Reisedokumente möglichst dicht am Körper.
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit das Hantieren mit größeren Geldmengen.
  • Taschendiebe beobachten ihre ausgesuchten Opfer.
  • Gehen Sie Drängeleien soweit als möglich aus dem Weg. Diese Orte sind das bevorzugte Terrain der Diebe.
  • Tragen Sie im Gedränge, besonders in öffentlichen Verkehrsmitteln, die Handtasche oder den Rucksack verschlossen vor dem Körper oder klemmen Sie sie fest unter den Arm.
  • Legen Sie bei Einkäufen die Geldbörse nicht oben in die Einkaufstasche oder in den Einkaufswagen.
  • Hängen Sie ihre Handtasche bei Lokalbesuchen nicht an eine Stuhllehne oder stellen Sie die Tasche nicht unbeaufsichtigt ab.

  • Bankomat- und Kreditkarten
  • Beheben Sie Bargeld nur an Geldautomaten in Banken und nur während den Öffnungszeiten.
  • Verdecken Sie die Code-Eingabe (durch Vorhalten der zweiten Hand).
  • Geben Sie bei Bezahlung in Lokalen oder Geschäften die Karte nicht aus der Hand.
  • Überprüfen Sie ihre Kontoauszüge regelmäßig, um rechtzeitig reagieren zu können, falls die Karte missbräuchlich verwendet wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.