26.04.2016, 11:45 Uhr

Filmreifer Raubüberfall in Innsbruck und Hall

Ein filmreifer Überfall spielte sich letzte Woche ab: Dabei wurden zwei Männer in einem Wagen ausgeraubt. (Foto: privat)

Bange Minuten mussten zwei Männer am 22. April erleben. Sie wollten eigentlich nur mit in die Innsbrucker Innenstadt fahren, wurden aber mit einem Revolver bedroht und ausgeraubt.

INNSBRUCK/HALL. Eigentlich wollten die zwei jungen Männer (29 und 25) nach einem Lokalbesuch in der Nacht mit einem Taxi in die Innsbrucker Innenstadt fahren. Während sie vor dem Lokal auf ein Taxi warteten, hielt ein Wagen mit drei Insassen (eine Frau und zwei Männer) an, die ihnen anboten, sie ins Zentrum mitzunehmen. Die Männer stiegen ein und dann kam der Schrecken. Sie fuhren nicht Richtung Innenstadt, sondern Richtung Igls. Während der Fahrt wurden die zwei Männer mit einem Revolver und Messer bedroht. Die Täter forderten sie auf ihre Handys (samt Code), ihre Bankkarten und das Bargeld zu übergeben.


Flucht in den Wald

Auf Höhe der Zufahrt zum Gasthof „Bretterkeller“ wurden die Opfer zum Ausstieg gezwungen und von den Tätern nach Wertgegenständen durchsucht. Dabei gelang einem der Opfer die Flucht in ein angrenzendes Waldgebiet. Das zweite Opfer wurde unter weiterer Bedrohung mit dem Fahrzeug zu mehreren Bankomaten im Raum Innsbruck und Hall in Tirol gebracht, um Bargeld abzuheben. Schlussendlich wurde das zweite Opfer im Ortsgebiet von Hall in Tirol zurückgelassen. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem Fahrzeug und den Tätern verliefen vorerst erfolglos.


Durch Polizestreife ausgeforscht

Am 23.04.2016, gegen 01:45 Uhr, wurde durch eine Polizeistreife in Saggen in der Innsbrucker Innenstadt ein Pkw kontrolliert. Das Fahrzeug sowie das äußere Erscheinungsbild eines der Insassen wies Ähnlichkeiten mit der Beschreibung von Tatfahrzeug und Täter auf, weshalb der Pkw sowie die Insassen auf der PI Innsbruck Innere-Stadt einer Intensivkontrolle unterzogen wurden. Nach weiteren Befragungen und Ermittlungen durch Beamte des LKA Tirol erhärtete sich der Tatverdacht gegen einen der Fahrzeuginsassen, einen 37-jähriger Österreicher. Der Mann wurde festgenommen. In der Folge konnten zwei weitere Tatverdächtige, ein 50-jähriger Österreicher und eine 31-jährige Österreicherin ausgeforscht und durch Beamte des LKA Tirol mit Unterstützung des EKO Cobra bzw. der EGS über Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck festgenommen und in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert werden
Sämtliche festgenommene Beschuldigte weisen eine massive einschlägige Vorstrafenbelastung auf und verkehren regelmäßig im Suchtgift-Milieu.
Zudem ergaben sich bei den Ermittlungen Hinweise darauf, dass ein bewaffneter Bankraub im benachbarten Ausland geplant war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.