23.08.2016, 12:05 Uhr

Haushaltsbevorratung hat in Tirol immer Saison

Haushaltsbevorratung ist ein wesentlicher Bestandteil beim Thema Selbstschutz. (Foto: Land Tirol)

Richtige Bevorratung für einen möglichen Katastrophenfall ist immer sinnvoll. Diese Katastrophen können extreme Wetterverhältnisse, sonstige Naturkatastrophen, blockierte Verkehrswege, eine Erkrankung oder etwas ähnliches sein.

TIROL. Immer wieder kann es zu einem Katastrophenfall kommen, in diesem Falle ist eine richtige Bevorratung von besonderer Bedeutung, so Zivil- und Katastrophenschutzreferent LHStv Josef Geisler. „Extreme Wetterverhältnisse und Naturkatastrophen, blockierte Verkehrswege oder eine Erkrankung können eine Bevorratung ebenso erfordern wie ein Reaktorunfall oder andere Ausnahmesituationen. „Es ist immer gut, vorbereitet zu sein“, so Josef Geisler.

Empfehlungen des Zivilschutzes für die Haushaltsbevorratung

Zu einer richtigen Bevorratung gehören Getränke, haltbare Lebensmittel und eine gut ausgestattete Hausapotheke. Weitere wichtige Vorkehrungen können für einen möglichen Stromausfall getroffen werden. Dazu gehören ein batteriebetriebenes Radio, eine Notbeleuchtung, alternative Heizmöglichkeiten und Heizmaterial. Bei Bedarf muss man auch an Babynahrung, Diätnahrung und Futter für Haustiere gedacht werden. Eine gelungene Haushaltsbevorratung sichert die Nahrungs- und Energieversorgung einer Person für 14 Tage.

Zivilschutz-Kampagne im Herbst

Im Herbst startet die nächste Zivilschutz-Kampagne. Kurze Filmspots über richtige Bevorratung wird auf Flatscreens in Wartezimmern von Artzpraxen und in Kinos gezeigt. Am Tag der offenen Tür - am 26. Oktober - im Landhaus ist die Bevorratung ein Thema. Im Herbst wird eine Zivilschutz-App des Landes Tirols präsentiert.

Die richtige Bevorratung

    Getränke und Lebensmittel
  • Mindestens 2,5 Liter Wasser und andere Getränke pro Person und Tag
  • Lang haltbare und kalorienhaltige Lebensmittel mit lebenswichtigen Nährstoffen lagern
  • Haltbarkeitsfristen immer kontrollieren und die Lebensmittel rechtzeitig aufbrauchen und nachkaufen.
  • Gegebenfalls hochwertige Notfallnahrung (diese ist rund 15 Jahre und länger haltbar) bevorraten.
  • Bei Bedarf Babynahrung, spezielle Diätnahrung und Futter für Haustiere nicht vergessen

  • Apotheke und Pflege
  • Gut gefüllter Erste-Hilfe-Koffer mit Kaliumjodtabletten (Nähere Informationen dazu gibt der Hausarzt)
  • Tabletten zum Entkeimen von Wasser
  • Eine ausreichende Menge an Artikeln für allgemeine Hygiene und Körperpflege

  • Vorbeugung bei Stromausfall oder sonstige Energieversorgung
  • Mehrere warme Decken
  • Transistorradio als Informationsquelle
  • ausreichend Batterien
  • Gaskocher und alternative Heizmöglichkeiten, genügend Heizmaterial

Weitere Information

Tipps zur richtigen Haushaltsbevorratung finden sich beim Land Tirol/Abt. Zivil- und Katastrophenschutz unter Tel. 0512/508-2269 (Gabor Gunda) und im Internet unter www.tirol.gv.at/sicherheit/katziv/zivilschutz/

Download des Zivilschutzfolder: Vorgesorgt - zur Sicherheit!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.