28.04.2016, 12:07 Uhr

KOMMENTAR: "Die Stadt hat den Kompromiss bewusst sabotiert"

Kommentar von Stephan Gstraunthaler sgstraunthaler@bezirksblaetter.com
Noch am Montag vergangener Woche sah alles so gut aus. Da trafen sich Stadt, Fußballverein und Anrainer zu einem gemeinsamen Gespräch, um endlich den leidigen Konflikt rund um den Fußballplatz Reichenau (Flutlicht) beizulegen. Getragen von echter Kompromissbereitschaft durch Verein und Anrainer zeichnete sich ein gemeinsamer Weg ab. Doch die Stadt hat nur ein falsches Spiel gespielt. Drei Tage später zeigte der Verantwortliche, Vizebgm. Christoph Kaufmann, dass ein Einvernehmen nie in seinem Sinne war. Mehr noch: Er brach alle minimalen Zugeständnisse (moderne LED-Lichtanlage, verträgliche Betriebszeiten), die in den Monaten zuvor den Gegnern des Projekts gemacht wurden, bereits am ersten Abend des Probebetriebs der Anlage. Das war eine eindeutige Botschaft: "Kein Kompromiss!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.