05.06.2016, 09:49 Uhr

Landesgelöbnisgottesdienst zum Herz-Jesu-Fest 2016 in Innsbruck

Angesichts der Bedrohung Tirols durch die Truppen Napoleons beschloss der Ausschuss der Tiroler Landstände am 1. Juni 1796, Schutz und Hilfe bei Gott zu suchen. Sie gelobten, das Herz-Jesu-Fest jährlich mit einem feierlichen Hochamt zu feiern.
Dies geschah gleich am 3. Juni 1796 in der Bozner Pfarrkirche und am 25. September in der Innsbrucker Jesuitenkirche, wo seit 1767 ein Herz-Jesu-Bild aufgestellt ist (LTirol).

Aus diesem Grund hat am Freitag der Landesgelöbnisgottesdienst 2016, in Anwesenheit der politisch Verantwortlichen von Land Tirol und Stadt Innsbruck, in der Innsbrucker Jesuitenkirche, zelebriert von Diözesanadministrator Mag. Jakob Bürgler, stattgefunden.

Nach einem landesüblichen Empfang am Kirchen – Vorplatz, lud der Landeshauptmann zu einem Chorkonzert „Offene Herzen – Tag der Herzlichkeit“, mit dem Chor Silberstimmen (Leitung Wolfgang Schnirzer) und dem Kammerchor Innsbruck (Leitung Martin Lindenthal), ein. Nach der Begrüßung durch den Landeshauptmann von Tirol führte der Obmann des Bischof-Stecher-Vereines Peter Jungmann durch das Programm. Die Lesung „Herzensworte“ von Bischof R. Stecher wurde von Inge und Paul Ladurner vorgetragen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.