07.07.2016, 14:32 Uhr

Männer leben im Sommer gefährlich

Männer leben im Sommer besonders gefährlich - mehr als 600 Männer verletzen sich täglich (österreichweit) in den Sommermonaten. (Foto: Archiv)

In den Sommermonaten verletzen sich täglich rund 600 Männer so schwer, dass sie im Spital behandelt werden müssen.

ÖSTERREICH. Monatlich rund 18.000 Männer verletzen sich in den zwei Sommermonaten so schwer, dass sie im Krankenhaus versorgt werden müssen. Typische Männer-Unfallquellen sind Fußball, Heimwerken, Grillen oder Gartenarbeit. Über 60 Prozent der Verletzten im Juli und August sind Männer. Das Alter liegt zwischen 15 und 64 Jahren.

Besonders häufig sind Unfälle beim Grillen

Ein Viertel der Männer verunglücken beim Fußball spielen, Heimwerken oder Grillen. Rund 80 Prozent der Verletzten bei Grillunfällen sind Männer. Etwa die Hälfte davon ist zwischen 20 und 40 Jahre alt. Häufig wird die Unfallgefahr unterschätzt. „Unsere Erhebung zeigt, dass rund 60 Prozent der Befragten nur von einer sehr geringen bis mittelmäßigen Verletzungsgefahr beim Grillen ausgehen“, beurteilt man im KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) die fehlende Risikoeinschätzung in der Bevölkerung.

Sportunfälle


Bei den Sportunfällen liegen eher jüngere Männer vorne. Rund 50 Prozent der verletzten Fußballer ist zwischen 20 und 35 Jahre alt. Die häufigsten Verletzungen sind Bänder und Sehnen des Knies, Verletzungen und Frakturen der Hand, des Unterschenkels oder des Fußgelenks.
Die risikoreichsten Sportarten im Sommer für Männer sind Fußball spielen, Mountainbiken und Skateboarden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.