05.04.2016, 08:59 Uhr

Mega-Deal: BUWOG-Käufer fix?

BUWOG-Deal: Die gemeinnützige Wohnbaugesellschaft "Wohnungseigentum" wird in internen Kreisen schon als Gewinner gehandelt.

Den Gerüchten zufolge ist es fix: Die WE erhält Zuschlag für 1.200 Tiroler BUWOG-Wohnungen.

INNSBRUCK (acz). Wohnungseigentum (WE) – eine Tiroler gemeinnützige Wohnbaugesellschaft – soll der zukünftige Besitzer der Tiroler BUWOG-Wohnungen werden. Seit Monaten ist die Bundeswohnungsgesellschaft (BUWOG) mit diversen Käufern im Gespräch. Einer der prominentesten dieser Gesprächspartner war die Stadt Innsbruck. Diese schied jedoch vorzeitig aus – zu klein wäre das Angebot gewesen. Über die anderen Interessenten hat man sich in Schweigen gehüllt. "WE"- Geschäftsführer Christian Switak zu den Gerüchten: "Unbestritten ist, dass die WE Interesse am Tirol Portfolio der BUWOG hat. Nähere Auskünfte über den Prozess und die allfällige Zeitschiene sind uns aber leider aufgrund der geschlossen Vertraulichkeitvereinbarung nicht möglich."


"WE" als heißer Favorit gehandelt

"Gerüchten zufolge soll es jedoch fix sein: Die WE steht als Käufer fest", so GR Helmut Buchacher. Seitens der BUWOG gibt es offiziell keine Auskunft. Wie Pressesprecher Thomas Brey sagt: "Es gibt seit der ersten Entscheidungsphase (bei der die Stadt ausgeschieden ist – Anm. d. Red.) keine weiteren Entwicklungen." Auch weist Brey darauf hin, dass es nur dann zu einem Deal des "BUWOG-Portfolios" kommen wird, wenn die Angebote attraktiv genug sind. Den genauen Kaufpreis kennen nur jene, die an den Verhandlungen teilnehmen. Er soll jedoch im Bereich eines dreistelligen Millionenbetrages liegen. Im Immobilienpaket sind tirolweit 1.200 Wohnungen mit inbegriffen. In Innsbruck sind zirka 600 Wohnungen von dem Verkauf betroffen.


"Keine Angst"

SPÖ-GR Buchacher zeigt sich zuversichtlich: "Wenn es tatsächlich die WE ist, ist es nicht die schlechteste Gesellschaft. Die Mieter brauchen keine Angst zu haben." Fix ist jedoch, dass viele Bewohner verunsichert sind. Buchacher will die Mieter auf ihre Rechte aufmerksam machen: "Es ist erschreckend, dass die Mieter nur über ihre Pflichten Bescheid wissen. Ihre Rechte sind ihnen nicht klar. Dabei haben die BUWOG-Mieter mit ihren unbefristeten Verträgen einen sehr stabilen Status."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.