03.05.2016, 13:00 Uhr

Miss Südafrika on Tour im Stubai und Umgebung!

Krönender Abschluss: eine Kutschenfahrt mit Kutscher Fritz Ranalter und den Haflingern Benni und Farah
NEUSTIFT (kr). Die Augen glänzen, eine hübsche Strickmütze ziert ihren Kopf, sie strahlt übers ganze Gesicht und klatscht im Rhythmus der Ziehharmonika, mit der Musiker Lukas Auer in der Jagdhütte in Neustift für Stimmung sorgt. Es ist das erste Mal, dass Ntandoyenkosi Kunene – die amtierende Miss Südafrika – zu Besuch im Stubaital ist. Zusammen mit ihrer Schwester Abigail Mthethwa und der Reiseleiterin Melanie Bird erlebte sie eine Woche lang die Stubaier Kultur in all ihren Facetten. Gewohnt haben die beiden dabei im Schönherr Haus in Neustift.

Von Südafrika ins Stubai

Sun International (eine südafrikanische Hotelkette) und Cell C (ein Telefonanbieter), die die Misswahlen jährlich veranstalten, schickte die junge Miss Südafrika in Kooperation mit der Firma "Ski Dreams" (geleitet von Melanie und Russel Bird) auf ihre erste große Reise. Ntandoyenkosi: "Die Reise ins Stubaital hat meine Erwartungen übertroffen – es gefällt mir sehr gut hier!"

Aufregendes Programm

In der Woche im Stubai hat die Miss Südafrika bereits sehr viel erlebt. In der Jagdhütte gab es einen Willkommensabend, bei dem zu zünftiger Tiroler Musik gelacht und gesungen wurde. Danach besichtigte sie die Innsbrucker Altstadt und den Bergisel. Auch den traditionellen Trachtenumzug in Innsbruck haben sie sich nicht entgehen lassen. Am Abend folgte ein stimmungsvolles Fondue-Dinner in einer Gondel im Hotel Jagdhof.

Erste Skistunde

Was bei einem Tirol-Urlaub natürlich nicht fehlen darf, ist eine Stunde in der Skischule! Noch etwas wackelig auf den Skiern hat sich Ntando aber sehr gut geschlagen: "Ich kann es kaum erwarten, das nächste Mal auf Skiern zu stehen!" Gesagt, getan: Auch am Tag darauf stand ein Tag am Gletscher auf dem Programm – und das Skifahren ging besser und besser. Die Bergwelt beim Besuch auf dem Top of Tyrol am Stubaier Gletscher inklusive rasanter Pistenraupenfahrt beeindruckte die Südafrikanerin ebenso. Den krönenden Abschluss des Stubai-Aufenthaltes bildeten ein Tandemflug und eine romantische Kutschenfahrt durchs Tal.
"Für mich und meine Schwester ist es die erste Reise nach Europa gewesen. Es ist alles so anders als bei uns! Es gefällt uns im Stubaital wirklich sehr gut", so Ntando am Ende einer Woche quer durch die Tiroler Kultur.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.