21.09.2016, 13:18 Uhr

Neuer Geschäftsführer der Neuen Heimat heißt Markus Pollo

Die beiden Eigentümervertreterinnen Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer und Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf gratulieren dem neuen kaufmännischen Geschäftsführer Markus Pollo. (Foto: Platzermedia)

Ab 1. Jänner 2017 übernimmt Pollo die Geschicke vom (bald pensionierten) langjährigen Geschäftsführer Klaus Lugger.

INNSBRUCK. Der studierte Architekt und Betriebswirt sowie Projektmanager DI Mag. Markus Pollo wurde nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren durch Beschluss der Generalversammlung zum Nachfolger von Klaus Lugger als neuer kaufmännischer Geschäftsführer der Neuen Heimat Tirol bestellt.


Über 40 Bewerber

Der gebürtige Innsbrucker hat sich dabei gegen mehr als 40 BewerberInnen aus dem In- und Ausland durchgesetzt.
Pollo – er übernimmt auch die Geschäftsführung der Innsbrucker Stadtbau - tritt seine Funktion mit 1. Jänner 2017 an. „Mit Markus Pollo bekommt die NHT einen bestens qualifizierten Experten, der gemeinsam mit dem zweiten Geschäftsführer Hannes Gschwentner die größte gemeinnützige Baugesellschaft Tirols auf Erfolgskurs halten wird,“ ist NHT-Aufsichtsratsvorsitzender Jakob Wolf überzeugt.
Lugger verabschiedet sich nach über 27 Jahren an der NHT-Spitze mit Jahresende in den wohlverdienten Ruhestand: „Ich blicke auf eine herausfordernde und spannende Zeit zurück. Heute zählt die Neue Heimat Tirol mit mehr als 18.000 Wohneinheiten zu den führenden Wohnbauträgern in Österreich. Zu meinem Abschied übergebe ich 1.000 in Planung befindliche Wohnungen für die Landeshauptstadt Innsbruck.“

Einschlägige Erfahrung

Der neue NHT-Geschäftsführer war nach einem Studium der Architektur und Betriebswirtschaft bei nationalen und internationalen Unternehmen der Immobilienbranche in leitender Funktion beschäftigt. Seit Oktober 2014 ist der Immobilienexperte und gerichtlich zertifizierte Sachverständige als beratender Consulter tätig und hat unter anderem für die Stadt Innsbruck und das Land Tirol verschiedenste Projekte begleitet.

Eigentümervertreterin Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer betont: „Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit. Die NHT ist ein wichtiger Träger der Innsbrucker Wohnungsoffensive, mit der wir gemeinsam in den nächsten Jahren insgesamt 2.000 neue Wohnungen für Innsbruck schaffen wollen.“
„Leistbares Wohnen ist und bleibt eine große Herausforderung im Land Tirol. Mit der neuen Führung wird die Neue Heimat Tirol auch in Zukunft ein wichtiger Begleiter und Motor sein“, so Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf. Die NHT befindet sich im Eigentum je zur Hälfte des Landes Tirol und der Stadt Innsbruck.
0
1 Kommentarausblenden
18
Thomas Fink aus Innsbruck | 22.09.2016 | 18:49   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.