23.06.2016, 14:14 Uhr

Prostituierte wurde in Innsbruck mit dem Umbringen bedroht

Eine Prostitutierte musste bange Stunden erleben. (Foto: Laiminger)

Eigentlich ging alles den normalen Ablauf, bis der Mann ein zweites Mal zurückgekommen ist. Die Frau konnte vor ihm weglaufen.

Ein bisher unbekannter männlicher Täter hat am 12.06.2016, gegen 00.00 Uhr, eine 34-jährige Prostituierte an ihrem Standplatz bei der Grassmayr-Kreuzung in Innsbruck angesprochen und mit dieser die Durchführung sexueller Handlungen vereinbart, wozu beide auf einen Parkplatz einige Kilometer außerhalb von Innsbruck fuhren.


Mann taucht wieder auf

Nachdem der Mann die junge Frau wieder zurückgebracht hatte, kam der unbekannte Täter gegen 02.00 Uhr nochmals zum Standplatz, wo er die Prostituierte ein weiteres Mal aufnahm und mit ihr zur gleichen Örtlichkeit fuhr. Dort soll der Mann der Prostituierten ein Messer an den Hals gehalten, sie mit dem Umbringen bedroht und geschlagen haben. Nachdem es der Frau gelang, vom Tatort zu flüchten, wurde sie von einem zufällig vorbeikommenden Ehepaar aufgenommen und nach Innsbruck gebracht.
Seit der Tat fehlen die Handtasche, Bargeld und das Handy des Opfers.


Täterbeschreibung

Beschreibung des Tatverdächtigen: Mann im Alter von ca. 45 bis 50 Jahre, ca. 175 bis 180 cm groß, mit spärlichen grauen Haaren.
Der Mann war mit einem blauen Fahrzeug mit auffälligen weißen Streifen unterwegs.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.