09.03.2016, 08:00 Uhr

RANKING: Frühjahrsputz ohne chemische Zusätze

Die besten Putzmittel hat jeder schon zu Hause: Essig, Öl, Kartoffeln, Zitronen, Backpulver und Salz.

In unseren Küchenschränken verstecken sich wahre Wunderwaffen für den großen Frühjahrsputz.

TIROL (kr). Wenn die Tage länger werden, die Vögel zu zwitschern beginnen und die Sonne immer stärker wird, dann ist der Frühling definitiv in Tirol angekommen. Für viele ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, um in der Wohnung oder im Haus alles richtig sauber zu machen und den Haushalt aus dem Winterschlaf zu holen.
Damit alles schön sauber wird, glauben viele, müsste man zu besonders scharfen und starken Putzmitteln greifen. Meist enthalten diese viele Chemikalien, die sehr aggressiv sind und sogar unserer Gesundheit schaden können.
Dabei müssen es nicht immer teure und chemische Reinigungsmittel sein, die am besten wirken. Die meisten Mittel, die genauso gut wirken und nebenbei gänzlich natürlich sind, finden sich in jeder Küche.

Ohne Chemie gehts auch

Lauwarme Salzwasserlösung eignet sich beispielsweise hervorragend, um die Sitzgruppen im Garten aus Bambus oder Rattan wieder frühlingstauglich erstrahlen zu lassen. Holz freut sich über eine Ölkur: Holzbretter oder Messerblöcke einfach mit Sonnenblumenöl einreiben. Essig ist eine wahre Wunderwaffe gegen Bakterien und der ideale Putzhelfer im Bad.
Als perfekter Küchenreiniger hingegen fungiert eine Zitrone durch ihre kalklösende Kraft. Backpulver kann als Bleichmittel verwendet werden. Sogar eine Kartoffel kann beim Frühjahrsputz zum Helfer werden und Spiegel wieder zum Glänzen bringen.

Klicken Sie sich durch viele Tipps und Tricks zum Frühjahrsputz in unserer Bildergalerie
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.