27.04.2016, 06:30 Uhr

Sanierung am Stadtturm schreitet voran

Stadtrat Franz X. Gruber (M.) und IIG-Geschäftsführer Franz Danler (r.) machten sich mit Bauleiter Klaus Nagl und Architekt Hanno Vogl-Fernheim (kniend) ein Bild von der neuen Stahltreppe. (Foto: IKM)
INNSBRUCK. Der Innsbrucker Stadtturm präsentiert sich voraussichtlich ab Frühsommer für seine BesucherInnen in neuem Glanz. Seit Monaten wird das unter Denkmalschutz stehende Bauwerk in der Altstadt nach einem aufwendigen Konzept saniert, das die Innsbrucker Immobiliengesellschaft (IIG) in Kooperation mit dem Bundesdenkmalamt ausgearbeitet hat. „Der Stadtturm ist mit seiner charakteristischen Turmhaube eines der wichtigsten Wahrzeichen. Umso wichtiger ist es, dass für seine Instandhaltung die Bauarbeiten sorgsam durchgeführt werden“, erläutert Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer. Der für Tourismus zuständige Stadtrat Franz X. Gruber ergänzt: „Eines unserer ältesten Wahrzeichen und Symbol selbstbewussten Bürgertums wird mit dieser Sanierung noch schöner und vor allem in der Besteigung sicherer. So bleibt unser Stadtturm auch in Zukunft Anziehungspunkt für Einheimische und Gäste.“
Die Sanierungskosten betragen rund 1,06 Millionen Euro. Für die Planung wurde Architekt DI Hanno Vogl-Fernheim beauftragt. Bei einem Lokalaugenschein auf der Baustelle vor kurzem zeigte sich der Fortschritt der Arbeiten an der 51 Meter hohen Sehenswürdigkeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.