10.05.2016, 11:40 Uhr

Temperatursturz zum Pfingstwochenende

(Foto: Evelyne Blau-Sternagel/Regionautin)

Am Donnerstag liegt das Tiefdruckgebiet 'Xandrea' genau über Österreich: Es wird nass mit zahlreichen Regenschauern und Gewittern. Im Anschluss trifft polare Kaltluft auf Österreich.

TIROL. Das Tief 'Xandrea' nähert sich langsam Mitteleuropa. Ab Mittwoch erreichen dichte Wolken und gegen Abend Regen Tirol. Nur das Tiroler Unterland bleibt noch föhnig.

Ab Donnerstag unbeständig und kalt

Das Wetter am Donnerstag und Freitag ist dann unbeständig und regnerisch. Der Regen kann teilweise sehr stark sein. Teilweise sind auch Gewitter möglich. Das Tief zieht am Pfingstwochenende ab. Dafür folgt am Samstag eine Kaltfront mit viel Regen, kräftigen Wind und einen starken Temperaturrückgang. Auf den Bergen wird es bis zum Pfingstsonntag um gut 10 Grad kälter, die Schneefallgrenze sinkt zum Teil auf unter 1.500 m. „Somit kehrt in den Hochlagen sogar wieder der Winter ein“, sagt Unimet-Meteorologe Josef Lukas.

Pfingstsonntag und Pfingstmontag

Am Pfingstsonntag und Pfingstmontag fließt kühle Nordwestströmung nach Tirol. Es bleibt kalt und regnerisch. Schnee fällt bis rund 1.400 m. Die Temperaturen bleiben zwischen 6 bis 15 Grad.

Die heißesten Pfingsten - 2014


2014 wurden am Pfingstsonntag (8. Mai) in Imst 34,7 Grad gemessen. In Innsbruck kletterte das Thermometer auf 34,6 Grad. Am Pfingstmontag wurde es in Innsbruck mit 35,7 Grad noch heißer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.