19.05.2016, 10:27 Uhr

Wandern im Frühling: Gefahrenquelle Schneefelder

Schneefelder - eine unterschätzte Gefahr beim Wandern im Frühling (Foto: Martin Edlinger)

Die Naturfreunde Österreich geben Tipps, welche Sicherheitsvorkehrungen man beim Wandern im Frühling treffen sollte.

TIROL. Die Temperaturen werden endlich wärmer, immer mehr Wanderer treibt es auf die Berge. Dabei werden häufig die Gefahren, die gerade Schneefelder bergen, übersehen. Die Naturfreunde Österreich geben Tipps für die Sicherheit beim Queren von Schneefeldern.

Vor dem Beginn der Wanderung

  • Der erste und wesentlichste Schritt vor jeder Tour ist die gewissenhafte Planung.
  • Prüfen Sie, ob Ihre Kondition, Ihr Können und das Ihrer WanderkameradInnen mit der zu erwartenden Belastung (Gehzeit und Schwierigkeit des Weges) übereinstimmen.
  • Berücksichtigen Sie die spezielle jahreszeitliche Situation und nehmen Sie die entsprechende Ausrüstung mit.
  • Erkundigen Sie sich vor der Tour bei den Tourismusverbänden und/oder bei den Hüttenwirten über den Zustand der Wege, über die Öffnungszeiten der Hütten und über die Nächtigungsmöglichkeiten.
  • Prüfen Sie den Wetterbericht. Wählen Sie eine der Witterung entsprechende Bekleidung.
  • Orientierungshilfen und eine Notfallapotheke gehören in jeden Rucksack. Bei längeren Wanderungen ist es auch anzuraten, einen Biwaksack mitzunehmen.

Während der Wanderung

  • Zum Aufwärmen die ersten 30 Minuten langsam gehen.
  • Mindestens alle zwei Stunden eine Rast einlegen. Während der Tour ausreichend trinken und essen.
  • Bei Ermüdung oder Erschöpfungsanzeichen sofort ausgiebig rasten! Anschließend ist es sinnvoll umzudrehen.
  • Zu querende Schneefelder sollten zumindest ein paar Zentimeter aufgeweichte Schneeoberfläche haben.
  • Umkehren, wenn der Weg zu schwierig oder in einem schlechten Zustand ist, wenn das Wetter umschlägt oder Schneefelder zu hart oder zu steil sind.

Wenn man auf einem Schneefeld ausrutscht

  • Rasches reagieren ist wichtig!
  • So schnell wie möglich den Körper in eine Bauchlage bringen!
  • Dabei sollte der Kopf nach oben (zum Gipfel) gerichtet sein.
  • Nehmen Sie eine Liegestützposition ein und bremsen Sie mit Händen und Füßen!

Weitere Informationen

Anlässlich der Sicherheitstage "No Reset am Berg" wurde eine Notfallskarte zur Verfügung gestellt. Diese enthält alle wichtigen Tipps für eine sichere Wanderung. Diese ist kostenlos und kann hier heruntergeladen werden: Notfallskarte für deine sichere Wanderung
Weiters organisieren die Naturfreunde auch Bergtouren und Ausbildungen. Die Angebote und viele weitere Informationen gibt es auf: www.naturfreunde.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.