11.08.2016, 15:09 Uhr

Finanzausgleich-Fördermittel zur Unterstützung von Gemeinden

Recyclinghof Fulpmes (Foto: Gemeinde Fulpmes)

Tiroler Gemeinden bekommen rund 11,6 Millionen Euro an Finanzzuweisungsmitteln. Damit sollen finanziell schwächere Gemeinden unterstützt und Gemeinschaftsprojekte gefördert werden.

TIROL. Die diesjährige Ausschüttung der Finanzausgleichs-Fördermittel beträgt rund 11,6 Millionen Euro. Damit werden finanzschwache Gemeinden
und engagierte Kooperationsprojekte unterstützt.

Unterstützung von Gemeinden

Mit über 11,6 Millionen Euro wurden im Rahmen der diesjährigen Ausschüttung unter anderem bereits 627.680 Euro zur Unterstützung und Entlastung an 21 finanziell schwächere Tiroler Gemeinden verteilt. Weiters wurden 1,6 Millionen Euro an Gemeinden mit über 10.000 EinwohnerInnen verteilt, so Landesrat Johannes Tratter.

Förderungen für interkommunale Kooperationsprojekte

Weitere Fördermittel gingen an engagierte interkommunale Kooperationsprojekte. In diesem Jahr werden der Recyclinghof Fulpmes und die Kurzzeit- und Pflegstation im Bezirk Kitzbühel gefördert. Hierzu wird ein Betrag von 500.000 Euro aufgewendet. „Der Blick über die Kirchturmgrenzen hinweg erweist sich somit auch finanziell als klarer Vorteil für die beteiligten Gemeinden und ihre Bügerinnen und Bürger!“, so Johannes Tratter.

Der Recyclinghof Fulpmes wurde von der Standortgemeinde in enger Zusammenarbeit mit Mieders und Telfes realisiert. Für die erfolgreiche Umsetzung der Kurzzeitpflege bündelten alle Gemeinden des Bezirkes Kitzbühel ihre Kräfte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.