21.07.2016, 09:24 Uhr

Land Tirol errichtete eine Gedenktafel an der Pfarrkirche Mariahilf für Ludwig Steiner

Innsbruck: Landschaftliche Pfarre Innsbruck Mariahilf |

Im 28. Juni 2016 jährte sich der Todestag von Ludwig Steiner zum ersten Mal. Der Innsbrucker machte sich Zeit seines Lebens politisch um die Republik Österreich und das Land Tirol verdient.

Vor kurzem fand ihm zu Ehren in der Pfarrkirche Mariahilf ein Gedenkgottesdienst statt. Im Anschluss wurde in Anwesenheit von Landtagspräsident Herwig Van Staa und den beiden amtsführenden Stadträten Franz X. Gruber und Andreas Wanker eine Gedenktafel enthüllt. Auch Landeshauptmann Günther Platter besuchte die Erinnerungsstätte und würdigt damit diese bedeutende Persönlichkeit.

„Ludwig Steiner lebte für Österreich und verschrieb sein Leben der Politik. Er gehörte zu den Vätern des Österreichischen Staatsvertrages sowie der Südtiroler Selbstbestimmung. Über die Jahre übte er die Ämter des Staatssekretärs, des Botschafters und des Abgeordneten zum Nationalrat aus. Im Europarat kämpfte er für Menschenrechte und den Schutz von Minderheiten“, betont LH Platter. Steiner beteiligte sich im Zuge der Österreichischen Widerstandsbewegung 1945 an der Befreiung der Stadt Innsbruck, noch bevor die amerikanischen Kräfte eintrafen. Zudem war er Träger des großen Verdienstordens des Landes Südtirol, da er sich intensiv für eine Lösung der Südtirol-Frage engagierte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.