09.03.2016, 09:05 Uhr

Platter und Seehofer treffen sich zur Flüchtlingsfrage

LH Günther Platter (re.) mit Bayern MPräs Horst Seehofer bei der heutigen PK in München. (Foto: Bayerische Staatskanzlei)

Am 08.03.2016 traf sich LH Günther Platter mit dem Bayrischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer in der Bayrischen Staatskanzlei in München zu einem Arbeitsgespräch. Zentrales Thema war die Flüchtlingsfrage.

Das Hauptthema zwischen LH Günther Platter und dem Bayrischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer war die Flüchtlingsfrage. Platter und Seehofer waren sich einig, dass die Europäische Union eine Lösung finden müsse. Die Flüchtlingsbewegungen müssten rasch spürbar und nachhaltig begrenzt werden. „Leider ist dies bisher nicht ausreichend gelungen“, so LH Platter. „Und solange die Außengrenzen nicht gesichert sind, müssen temporär die Binnengrenzen kontrolliert werden.“

Sicherung der Außengrenzen, Hotspots, Asylverfahren bei der Ankunft in Europa

Platter forderte in dem Arbeitsgespräch in München, dass Italien seine Außengrenze besser schützen müsse. Gleichzeitig soll es funktionsfähige Hotspots geben. Flüchtlinge sollten dort ordnungsgemäß identifiziert und registriert werden. Auch sollten dort die Asylverfahren abgewickelt werden.

Kontrollen an der Grenze Kufstein-Kiefersfelden

An der Grenze Kufstein-Kiefersfelden wird eine zweispurige Lösung für die Grenzkontrollen angestrebt. Dadurch sollen Rückstaus und Zeitverzögerungen vermieden und die Wirtschaft sowie der Urlauberverkehr entlastet werden, so Günther Platter. Bayern unterstützt Tirol bei dieser Lösung.

Am Arbeitsgespräch in München nahmen auch LHStv Josef Geisler und der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann sowie Europaministerin Beate Merk und Sozialministerin Emilia Müller teil.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.