23.04.2016, 08:32 Uhr

Rund 40.000 Wahlkarten wurden in Tirol ausgestellt

Wahlberechtigte können rechtzeitig zur Bundespräsidentenwahl eine Wahlkarte beantragen. (Foto: Tim Reckmann/pixelio.de)

Laut Landeswahlbehörde wurden für die Bundespräsidentenwahl am 24. April für Tirol 39.283 Wahlkarten ausgestellt.

TIROL. Die Landeswahlbehörde hat für den ersten Wahlgang bei der Bundespräsidentenwahl insgesamt 39.283 ausgestellt. Im Vergleich dazu wurden bei der Nationalratswahl 2013 insgesamt 43.539 Wahlkarten ausgestellt.

Wer kann eine Wahlkarte beantragen

Die Wahlkarte ermöglicht all jenen Personen ihre Stimme abzugeben, die am Wahltag - 24. April 2016 - nicht persönlich ins Wahllokal kommen können. DIes können gesundheitliche Gründe oder ein Aufenthalt im Ausland sein

Insgesamt haben 3.717 AuslandsösterreicherInnen eine Wahlkarte beantragt.

Gleichzeitig zweite Wahlkarte beantragen

Die gemeinsame Beantragung von Wahlkarten für den ersten und den allfälligen zweiten Wahlgang war unter bestimmten Voraussetzungen zulässig. Von dieser Möglichkeit haben bisher 7.906 Personen Gebrauch gemacht. Natürlich können auch weiterhin Wahlkarten für den allfälligen zweiten Wahlgang beantragt werden.

Im Falle eines zweiten Wahlgangs darf die dafür vorgesehene Wahlkarte erst nach Feststellung des Ergebnisses des ersten Wahlgangs durch die Bundeswahlbehörde (frühestens ab 3. Mai 2016) abgeschickt werden. Zuvor übermittelte Briefwahlstimmen werden in die Ergebnisermittlung nicht miteinbezogen.

Die ausgestellten Wahlkarten nach Bezirk

  • Innsbruck – Stadt: 8.973
  • Innsbruck – Land: 10.316
  • Schwaz: 4.051
  • Kitzbühel: 3.634
  • Kufstein: 4.220
  • Reutte: 1.696
  • Imst: 2.192
  • Landeck: 1.565
  • Lienz: 2.636
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.