07.05.2016, 21:09 Uhr

Schwere Kämpfe am Brenner

Foto: ANSA.it Mondo

7.5.2016

Am Brenner-Pass haben sich heute mehrere hundert DemonstrantInnen Auseinandersetzungen mit der italienischen Polizei und den Carabinieri geliefert. Die AktivistInnen forderten eine „Abschaffung der Grenzen“.

ANSA.it
: Etwa 600 DemonstrantInnen, darunter etwa 50 ÖsterreicherInnen, griffen am Samstagnachmittag Einsatzkräfte an, sie warfen Feuerwerkskörper und Gegenstände, wie die italienische Nachrichtenagentur ANSA meldete.

Video #1 (Sky/Youtube):


Video #2 (Sky/Youtube)


Am frühen Nachmittag sah es noch so aus, als würde der von den AktivistInnen geplante Demo gegen die Grenzkontrollen doch nicht stattfinden. Die DemonstrantInnen kamen dann mit dem Zug. Die Polizei setzte Tränengas ein. Vier Beamte und mehrere DemonstrantInnen wurden verletzt, etwa 20 AktivistInnen wurden festgesetzt. DemonstrantInnen flohen nach heftigen Kämpfen über die Bahnlinie,über die Autobahn und über die Bundesstraße in Richtung Süden. Weitere Zusammenstöße folgten. Mithilfe eines Wasserwerfers gelang es der Polizei die Gruppen zu zerstreuen. Mit Hubschraubern wurde noch am Abend nach DemonstrantInnenen gesucht.

ORF Beitrag in der ZIB-1: Video Clip # 3 http://tvthek.orf.at/program/ZIB-1/1203/ZIB-1/1264...

Acht ItalienerInnen, zwei ÖsterreicherInnen und ein Deutscher werden angeblich auf der Wache Brenner festgehalten.

Nachdem die Demonstration gegen die von Österreich geplanten Grenzkontrollen von den AktivistInnen bis Freitag den Behörden nicht gemeldet wurde, war sowohl auf italienischer, als auch auf österreichischer Seite, eine Platzverbotszone am Brenner verhängt worden. Auf der Tiroler Seite des Brenners hatten bereits am Vormittag etwa 300 Beamte und zwei Wasserwerfer Aufstellung genommen. Die Italiener schickten ihrerseits 700 Polizisten vor Ort.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.