25.07.2016, 09:25 Uhr

Tirol ist Schlusslicht bei öffentlichen Mitteln für die Kinderbetreuung

Yildirim: „Im Bundesländervergleich ist Tirol Schlusslicht bei Ausgaben pro Kind. Öffnungszeiten erweitern, Qualität sichern!“ (Foto: Architekturhalle)
TIROL. Im Bundesländervergleich gibt Tirol am wenigsten öffentliche Mittel für die Kinderbetreuung pro Kind aus. Mit 3.440 Euro im Jahr (2014) bildet Tirol somit Schlusslicht. Der österreichweite Durchschnitt liegt bei 4.598 Euro. Die Kosten werden in Tirol zu 91,2% von den Gemeinden, zu 8,8% vom Land getragen. In Vorarlberg beträgt der Landesanteil 15,7%, in Niederösterreich sogar 43,4%.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist oft nicht möglich

Gerade am Land ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie nicht möglich. Für Gemeinden ist die Unterstützung durch das Land Tirol zu wenig, so Selma Yildirim. „In Tirol mangelt es insbesondere bei den Ferienöffnungszeiten, der Nachmittagsbetreuung sowie im Bereich der Kleinkindbetreuung.“ Die SPÖ fordert einen Rechtsanspruch auf einen Kinderbetreuungsplatz.

Zahlen zur Kinderbetreuung in Tirol

    Kinderbetreuungsquote in Tirol:
  • 0- bis 2jährige: 22,8 Prozent (Österreichstatistik: 23,8 Prozent)
  • 3- bis 5jährige: 92,7 Prozent (Österreichstatistik: 92 Prozent)
  • 6- bis 9jährige: 9 Prozent (Österreichstatistik: 16,5 Prozent)

  • Öffnungszeiten Kinderbetreuung in Tirol:
  • 30% der 3- bis 5-jährigen Kinder in Tirol, die eine Kinderbetreuungseinrichtung besuchen, sind in VIF-konformer Betreuung. Das betrifft Einrichtungen, die mindestens 45 h pro Woche täglich mindestens 9,5 h geöffnet haben und ein Mittagessen anbieten. Weiters müssen sie ganzjährig geöffnet haben, die Schließdauer darf nicht mehr als 5 Wochen pro Jahr betragen.
  • Die Kindergärten in Tirol sind durchschnittlich an 43,6 Tagen im Jahr geschlossen.
  • 75 Prozent der Kindergärten schließen vor 16:30 Uhr.
  • Weniger als die Hälfte der Kindergärten haben eine Kinderbetreuung nach 14:00 Uhr.
  • 5 Prozent der Kindergärten sperren erst nach 17:30 zu.
  • 37 % der Kinder werden ganztägig, d.h. länger als 6 Stunden betreut.
  • 7% der Kindergärten haben in den Sommerferien geöffnet.

  • Quelle: Statistik der Kinderbetreuungseinrichtungen in Tirol 2015/2016 und Statistik Austria/Kindertagesheimstatistik 2014/15.

Zahlen und Fakten

Daten der Statistik Austria:
Staatliche Bildungsausgaben - Staatliche Bildungsausgaben 2014 nach regionaler Gliederung und Bildungseinrichtungen
Wohnbevölkerung und Kinderbetreuungsquoten - Kinderbetreuungsquoten nach Einzeljahren 2014
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.