18.12.2015, 15:18 Uhr

Dritter ROYAL CUP zur Hilfe für Kinder in Tirol und am Balkan

Innsbruck: Sporthalle Hötting-West | || FOTOGALERIE || Am Samstag, dem 12. Dezember 2015, wurde die dritte Auflage des humanitären Integrationshallenturniers ROYAL CUP in Organisation des Serbisch Orthodoxen Jugendvereins Innsbruck – SPOJI erfolgreich in Innsbruck veranstaltet.

Der ROYAL CUP wurde vom Jugendverein SPOJI als humanitäres Integrationshallenturnier initiiert, wobei er zum ersten Mal im Jänner 2014 veranstaltet wurde und gleich im Dezember desselben Jahres noch einmal stattgefunden hat. Bei diesem einzigartigen Turnier in Tirol nahmen bei der dritten Auflage Mannschaften mit Spielern und Gästen aus über 20 verschiedenen Herkunftsländern teil – zum Beispiel aus Österreich, Serbien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Rumänien, Albanien, Deutschland, Griechenland, der Türkei, Brasilien, Syrien, dem Irak und Iran, aber auch aus anderen asiatischen und afrikanischen Ländern.

Das humanitäre Hallenturnier ROYAL CUP wird jedes Jahr im Dezember ausgetragen, um junge Leute zu motivieren in Verbindung mit Sport gute Taten zu vollbringen und so anderen Menschen in Not zu helfen. Bei der dritten Auflage des ROYAL CUP wurde für kranke Kinder in Tirol und armutsgefährdete Kinder am Balkan gespielt.

Der dritte ROYAL CUP wurde durch einen Ehrenanstoß von Mag. Gerhard Fritz, dem amtsführenden Stadtrat Innsbrucks, Herrn Kurt Wallasch, Gemeinderat Innsbrucks, der im Namen von Vizebürgermeister Christoph Kaufmann anwesend war, Roman Ferdik, dem Obmann des Vereins „Soccerteam“ der mit seinem Spendenfonds „Help for kids“ hilfsbedürftigen Kindern in Tirol hilft, sowie Nisan Božić, dem Betreuer des Titelverteidigers KSUD „Bratstvo“ aus Innsbruck, eröffnet. Den Anpfiff führte dabei Herr Konrad Plautz aus, der einer der bekanntesten und erfahrensten österreichischen Schiedsrichter ist und früher in der Österreichischen Bundesliga, der Champions League sowie bei der EM 2008 als Schiedsrichter tätig war.

Das Eröffnungsspiel des dritten ROYAL CUP spielten der FC SPOJI, als Veranstalter und Gastgeber, und KSUD „Bratstvo“ aus Innsbruck, als doppelter Titelverteidiger, da sie die erste und zweite Auflage auf Platz 1 beendeten.

Bei der dritten Auflage des ROYAL CUP, die über das gesamte Turnier sportlich und im wahrsten Sinne des Wortes Fair-Play verlief, nahmen 20 Mannschaften in vier Gruppen zu je fünf Teams teil. Die 20 Teams die beim zweiten ROYAL CUP für einen guten Zweck mitspielten sind: FC Ölt, FC Promilos, HC Schwaz, KSUD „Bratstvo“, Yoiung Boys Innsbruck, 1. FC Lattentreffer, FC Ljiljan Džemat Innsbruck, FC Romania, SOKV „Vuk Karadžić“ Schwaz, FC Tesla, FC Sans Papiers, 1. FC Goldene Fersen, Gunners, FC Hangover, FC Sao Paolo, Neuwirt Zoky Langkampfen, FC Behar Kufstein, FC Shell Jenbach, FC Vikings Tirol und der FC SPOJI.

Auch in diesem Jahr gab es ein kleines kulturelles Rahmenprogram bei dem der serbisch-orthodoxe Kulturverein „Vuk Karadžić“ aus Schwaz allen anwesenden Gästen Folkloretänze aus Serbien präsentierte, was sehr gut aufgenommen wurde und eine ausgezeichnete Ergänzung zum sportlichen Programm bot.

Man sollte an dieser Stelle auch die Unterstützer und Sponsoren des dritten ROYAL CUP erwähnen, da diese auch Teil der noch jungen Geschichte dieses humanitären Turniers sind. Die diesjährige Auflage des ROYAL CUP unterstützten mit ihren Videobotschaften einige Persönlichkeiten aus der Welt des Sports wie zum Beispiel Nedeljko Jovanović, Vizewelthandballer 1999 und ehemaliger Kapitän Jugoslawiens und Spieler das HC Hit Innsbruck, Željko Djokić, ehemaliger Spieler des FC Wacker Innsbruck und U-21 Nationalteamspieler Bosnien & Herzegowinas, Stefan Popović, Sportkommentator in der Australischen A-League, Danijel Mićić, Spieler des FC Wacker Innsbruck, Shuan Fatah, Headcoach der Swarco Raiders Tirol und des östereichischen Football-Nationalteams, Aleksandar Ristovski, Trainer des österreichischen Futsalrekordmeisters Stella Rossa aus Wien, Aleksandar Stojanović, Sportkommentator in der Radio-Television Serbiens RTS, sowie Nemanja Matić und Branislav Ivanović vom FC Chelsea London.

Die Sponsoren die den Jugendverein SPOJI bei der Organisation dieses humanitären Turniers finanziell und materiell unterstützt haben waren Boro photography aus Zürich, Neuwirt Zoky aus Langkampfen, Zwanzigzwoelf aus Innsbruck, die Tiroler Sparkasse, Tesla-edv, Gasthof & Hotel Dollinger, Burton, Austrialpine und Rox.

Das wichtigste ist, dass das gesamte Turnier in einer sehr positiven und gemeinschaftlichen Atmosphäre ausgetragen wurde und dass allen Mannschaften klar war, dass sie an diesem Tag nicht nur ihrem Hobby nachgingen, sondern damit auch eine gute Tat für kranke Kinder in Tirol und armutsgefährdete Kinder am Balkan vollbrachten.

Für das Viertelfinale des Turniers qualifizierten sich der FC Ölt, 1. FC Lattentreffer, Young Boys Innsbruck, FC Tesla, Neuwirt Zoky Langkampfen, FC Sao Paolo, FC San Papiers und der FC SPOJI.

Doch nach einem sehr spannenden Finale zwischen dem FC Tesla und dem Gastgeber FC SPOJI, bei dem es nach regulärer Spielzeit 1:1 unentschieden stand, gewann der FC Tesla aus Innsbruck nach einem noch spannenderen Elfmeterschießen. Bester Torschütze wurde Saša Gvozdenovć aus dem Siegerteam mit 7 erzielten Treffern, während bester Torwart Bojan Stojadinović wurde – ebenfalls Mitglied der Siegermannschaft. Zweiter wurden die jungen Fußballer des FC SPOJI und Dritter die Mannschaft „Sao Paolo“. Zum fairsten Team wurde das Team „Neuwirt Zoky“ aus Langkampfen gekürt.

Zu guter Letzt folgte die Siegerehrung bei der die besten drei Teams, die fairste Mannschaft sowie der beste Torschütze und der beste Torwart speziell angefertigte ROYAL CUP Pokale, sowie Preise von ZWANZIGZWOELF, DOLLINGER, BURTON, AUSTRIALPINE und ROX bekamen – die besten drei Teams auch symbolische Preisgelder. Dabei ist zu erwähnen, dass die jungen Spieler des FC SPOJI besonderen Fair-Play und humanen Charakter zeigten indem sie das gewonnene Preisgeld zurückgaben und somit für kranke und armutsgefährdete Kinder in Tirol und am Balkan spendeten.

Der Serbisch Orthodoxe Jugendverein Innsbruck – SPOJI bedankt sich nochmals als Organisator des humanitären Integrationshallenturniers ROYAL CUP, bei allen Teilnehmern, Gästen und Ehrengästen ohne deren Teilnahme und Hilfe es nicht möglich gewesen wäre am Ende des Veranstaltungstages 1.672,31 Euro für den guten Zweck zu sammeln. Davon werden 450 Euro spätestens zu Beginn des kommenden Jahres persönlich dem Spendenfonds „Help for kids“, und im Laufe des kommenden Jahres jeweils 400 Euro Kindern in Kroatien, Bosnien und Serbien sowie Kosovo und Metochien, übergeben werden. Alle zusammen, die teilnehmenden Mannschaften und die Gäste und Ehrengäste haben an diesem Tag etwas sehr humanes zu Stande gebracht und können auf sich stolz sein, in der Hoffnung diese gemeinsame Aktion auch beim nächsten Mal zu wiederholen.

VERWENDUNGSZWECK DER SPENDEN:
- Humanitäre Hilfe für Kinder in Tirol: €450,00
- Humanitäre Hilfe für Kinder in Kroatien: €400,00
- Humanitäre Hilfe für Kinder in Bosnien und Serbien: €400,00
- Humanitäre Hilfe für Kinder in Kosovo und Metochien: €400,00

- Mittel zur laufenden Vereinstätigkeit von SPOJI: €22,31

FINALE PLATZIERUNG:
1. FC Tesla
2. FC SPOJI
3. FC Sao Paolo
4. FC Ölt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.