02.05.2016, 10:06 Uhr

Sportkoordinator für Tirols junge SpitzensportlerInnen

Einen guten Start wünschen LHStv Josef Geisler (mi.) und Sport-Abteilungsvorstand Reinhard Eberl (li.) dem neuen Sportkoordinator Benjamin Lachmann (re.). (Foto: Land Tirol/Steiner)

Der neue Sportkoordinator - Benjamin Lachmann - soll die Zusammenarbeit zwischen SpitzensportlerInnen, Schule und Verbände verbessern und koordinieren.

TIROL. Gerade in höheren Schulstufen ist es oft schwierig Spitzensport und Schule unter einen Hut zu bringen. In Tirol ermöglichen die Internatsschule für Skisport in Stams, das Sport BORG sowie die Handelsschule für Leistungssport in Innsbruck die Verbindung von Schule und Sport.

Benjamin Lachmann - neuer Sportkoordinator

„Sport hat in Tirol einen hohen Stellenwert. Wir wollen unseren Sportnachwuchs bestmöglich betreuen und fördern und haben deshalb einen eigenen Sportkoordinator installiert“, so Sportreferent von Land und Stadt LHStv Josef Geisler und Vizebgm Christoph Kaufmann. Der neue Sportkoordinator Benjamin Lachmann beginnt seine Tätigkeit mit Anfang Mai 2016. Eine seiner Aufgaben ist die Verbesserung der Betreuung der LeistungssportlerInnen am Sport Borg und der Sport Handelsschule in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Sportverbänden. Als Grundlage für die Verbesserungen soll das Modell der Skisportler der Internatsschule in Stams sein.

Aufgaben des Sportkoordinators

Die Fachverbände der entsprechenden Sportarten kümmern sich um Training und Entsendung der SportlerInnen zu den Wettkämpfen. Die Schule bietet in den Stundenplan integrierte Trainingseinheiten an. Der Sportkoordinator kümmert sich nun um die Abstimmung zwischen Schule und den Anforderungen der einzelnen Sportarten. Er organisiert die sportärztlichen Untersuchungen, ernährungswissenschaftliche Beratung, sportmotorische Tests, kontrolliert die sportliche Leistungsentwicklungen und führt auch Individualtrainings oder sportartübergreifende Einheiten durch, so Reinhard Eberl von der Sportabteilung des Landes.

Zur Person - Benjamin Lachmann

Benjamin Lachmann stammt aus Deutschland und ist diplomierter Sportwissenschaftler. Beim Hearing hat er sich gegen 37 BewerberInnen durchgesetzt. Seine fundierte Ausbildung, wissenschaftliche Kompetenz und seine Trainererfahrung überzeugten die Jury. Er war selbst Leistungssportler im Skilanglauf und zuletzt in Sachsen als Landestrainer für Biathlon/Skilanglauf tätig. Innsbruck kennt er bereits von seiner Tätigkeit am Olympiazentrum Tirol/Innsbruck.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.