26.04.2016, 20:54 Uhr

VC Tirol Bundesliga Mannschaft schreibt Vereinsgeschichte

Innsbruck: USI-Halle | Erstmals in der Vereinsgeschichte erreicht der Volleyball Club Tirol das Finale der AVL Women, der 1. österreichischen Damen Volleyball-Bundesliga.

Den Grunddurchgang beendete das VC Tirol-Team noch auf Platz 7. Ein Erreichen der zweiten Playoff-Runde schien nach der durchwachsenen Saison ein Traum.
„Doch der Glaube versetzt Berge“, so Trainerin und Obfrau Therese Achammer, die nie den Glauben an ihre Mädel verlor.

Nach dem ASKÖ Linz/Steg, zweiter im Grunddurchgang, in der ersten Playoff-Runde eliminiert wurde, wartete niemand geringerer als der Vizemeister auf die Tirolerinnen.
In Klagenfurt verspielten die VC Tirol-Damen gegen ATSC Kelag Wildcats das erste Halbfinalspiel. Eine Woche später setzte sich die Heimmannschaft durch, stellte auf 1:1.

Dadurch folgte am Sonntag drauf das Entscheidungsspiel in Kärnten. Die Euphorie des Sieges wurde mitgenommen und konnte vom VC Tirol-Trainerteam
perfekt eingesetzt werden. Ein 3:0 stand auf der Anzeigetafel in der Sporthalle.

Mit diesem Erfolg sind VC Tirol und der amtierende Meister SVS Post aus Schwechat im Finale.
Nach dem ersten Match in Wien, erwartet das Tiroler Publikum am Mittwoch, 27.4.2016 um 20 Uhr in der Innsbrucker USI Halle bei freien Eintritt

ein topmotiviertes Volleyball Club Tirol Damenteam.

Bilder und Videos vom VC Tirol gibt es auf Facebook, YouTube und Instagram.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.