25.04.2016, 15:02 Uhr

Ab 25. April 40 neue Lehrstellen beim Land Tirol und den Tirol Kliniken

LH Günther Platter (re.) und LR Johannes Tratter stellen die Lehrlingsoffensive des Landes vor. (Foto: Land Tirol/Huldschiner)

Fachkräfteoffensive: Das Land Tirol verdoppelt sein Lehrstellenangebot im Amt und bei den Tirol Kliniken. Ab 25. April können sich Jugendliche für eine der 40 neuen Lehrstellen beim Land Tirol bewerben.

TIROL. Das Land Tirol verdoppelt das Lehrstellenangebot im Amt und bei den Tirol Kliniken. Derzeit sind insgesamt 45 Lehrlinge in Ausbildung. Ab heute, Montag 25. April, können sich Jugendliche für 40 weitere Lehrstellen beim Land Tirol bewerben.

Lehre als Maßnahme gegen Fachkräftemangel

„Wir sehen es als unsere Aufgabe, im Rahmen der Lehrlingsoffensive des Landes auch innerhalb der Landesverwaltung junge Menschen für verschiedene Berufe auszubilden“, so Personalreferent LH Günther Platter. Mit der Lehre wird die Voraussetzung für qualifizierte und top ausgebildete MitarbeiterInnen geschaffen. „Wer eine Lehre absolviert, hat als gut ausgebildete Fachkraft jede Chance am Arbeitsmarkt.“, so Günther Platter. Mit der Lehre soll auch einem Fachkräftemangel entgegengewirkt werden.

Tirol legt besonderen Wert auf die Lehrlingsausbildung

„Die duale Ausbildung ist ein wesentlicher Baustein für den Wirtschaftsstandort Tirol – deshalb legt das Land Tirol mit der laufenden Fachkräfteoffensive ein verstärkendes Augenmerk auf die Lehre“, so Arbeitslandesrat Johannes Tratter. Die Lehre sei mit ein Grund, warum in Tirol die Jugendarbeitslosigkeit relativ gering sei.

Das Land Tirol setzt sich besonders für die Lehre ein: Es gibt zahlreiche Förderungen wie die Ausbildungsbeihilfe für Lehrlinge, die Begabtenförderung der Lehrlinge oder das Bildungsgeld-update. Weiters gibt es verschiedene Auszeichnungen oder Prädikate mit denen die Leistungen von Lehrlingen, Unternehmen und AusbilderInnen sichtbar gemacht werden sollen. Ein Beispiel dafür ist die Galanacht der Lehrlinge des Jahres 2015. Diese findet am 26. April im Landhaus statt.

Verschiedene Lehrberufe stehen zur Wahl

Das Land Tirol bietet zahlreiche verschiedene Lehrberufe an. Diese reichen von Chemielaborant/in bis Zahntechniker/in, von Vermessungstechnik bis Verwaltungsassistenz. Die Ausbildungsbetriebe sind die Landesverwaltung, die Bezirkshauptmannschaften und die Tirol Kliniken. „Uns ist es wichtig, dass junge Menschen in allen Bezirken die Chance haben, eine Lehre vor Ort zu absolvieren“, so Günther Platter und Johannes Tratter. Insgesamt können die interessierten Jugendlichen zwischen 19 verschiedenen Berufsbildern wählen.

Wie wird man Lehrling beim Land Tirol?

Bewerbungen können ab sofort eingereicht werden. Gesucht werden junge Menschen ab der neunten Schulstufe. Sie sollten Spaß am Arbeiten und Interesse für die vielfältigen Aufgaben des Landes haben sowie gerne im Team und mit Menschen arbeiten. Das Gehalt richtet sich nach dem Kollektivvertrag des jeweiligen Lehrberufs. Ausbildungsbeginn ist frühestens der 1. Juli 2016.

Bewerbungsunterlagen können an folgende Mail-Adresse geschickt werden:
organisation.personal@tirol.gv.at

Weitere Informationen zu den verschiedenen Lehrberufen: www.tirol.gv.at/lehrlinge

Factbox Lehre in Tirol
  • 10.947 Lehrlinge in Ausbildung (Stichtag 31.12.2015)
  • Davon 7.242 (66 Prozent) Burschen und 3.705 (34 Prozent) Mädchen
  • 187 Lehrberufe
  • Top-Sparten:
  • Gewerbe und Handwerk (5.364 Lehrlinge)
  • Industrie (1.229 Lehrlinge)
  • Handel (1.782 Lehrlinge)
  • Top-Lehrberufe
  • Einzelhandel, Metalltechnik, Elektrotechnik
  • 3.554 Ausbildungsbetriebe - davon:
  • 2.046 Gewerbe und Handwerk
  • 569 Handel
  • 500 Tourismus
  • 5.379 AusbilderInnen

Weitere Themen

Abstimmung hat begonnen - Wer wird Lehrling des Jahres 2015?
Lehrling des Jahres Tirol
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.