06.04.2016, 13:09 Uhr

Die Sparkasse zieht Bilanz 2015

Die Vorstände Hans Unterdorfer (l.) und Christian Reingruber präsentierten einen Jahresüberschuss von 14,2 Mio. Euro. (Foto: Tiroler Sparkasse)

Jahresbilanz 2015: Eine sehr positive Bilanz kann heuer wieder die Tiroler Sparkasse vorweisen.

TIROL (acz). Zu verdanken hat dies die Tiroler Sparkasse 2015 der großen Nachfrage sowohl bei Krediten als auch bei den Kundeneinlagen. „Das ist der deutlichste Beweis für das Vertrauen der Tiroler in uns als sehr verlässlichen und sicheren Finanzpartner in der Region – das gilt sowohl für die Privatkunden als auch für die Tiroler Unternehmen – und das in Zeiten, von erstmalig negativen Geldmarktzinsen“, so Hans Unterdorfer, Vorstandsvorsitzender der Tiroler Sparkasse.


Einlagen erhöht

Die Einlagen, sowohl von den privaten Sparern als auch jene von den Tiroler Unternehmern, haben sich im Jahr 2015 deutlich erhöht. Insgesamt kann die Tiroler Sparkasse ein Einlagenvolumen (Spar-, Giro-, Termineinlagen) von Kunden in Höhe von ca. 2.3 Mio. Euro verzeichnen, das ist ein starker Zuwachs von 162 Millionen Euro (plus 7,4 %). Die Kunden halten insgesamt 272.283 Sparbücher und Konten. Diese Kundeneinlagen werden zu 100 % im regionalen Markt als Kredite an Private und Firmenkunden wieder vergeben. „Wodurch die Tiroler Sparkasse nicht nur einer der Leitbetriebe des Landes ist, sondern mit der Bereitstellung von Finanzmitteln für wichtige Investitionsvorhaben die Rolle des Motors der regionalen Wirtschaft einnimmt“, ergänzt Hans Unterdorfer. Somit konnte 2015 auch das Kreditvolumen deutlich gesteigert werden. Insgesamt wurden im Geschäftsjahr 465 Mio. Euro als Neukredite an ihre KundInnen vergeben (plus 17,3 %). Vor allem der Wohnbaubereich mit 140 Mio. Euro und die Kommerzfinanzierungen mit 292 Mio. Euro an Neuvolumen haben stark zugenommen. Die Bilanzsumme liegt weiterhin stabil bei rund 3,5 Mrd. Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.