30.03.2016, 23:24 Uhr

Euregio bekennt sich zum Sektoralen Fahrverbot

LH Günther Platter, LH Ugo Rossi und LH Arno Kompatscher präsentieren die Ergebnisse der EVTZ-Sitzung. (Foto: Presseamt Land Trentino)
TIROL. Am Mittwoch, 30.03., fand die elfte Vorstandssitzung der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino in San Michele an der Etsch im Trentino statt. Die drei Landeshauptleute Günther Platter, Arno Kompatscher (Südtirol) und Ugo Rossi (Trentino) präsentierten im Anschluss die Ergebnisse. Gleichzeitig gaben sie einen Ausblick auf kommende Projekte.

Sektorales Fahrverbot

Ein wichtiges Thema bei der Vorstandssitzung war das Sektorale Fahrverbot. Ziel sei es den Schwerverkehr von der Straße auf die Schiene zu verlagern. Allerdings braucht es dazu mehrere Maßnahmen entlang der Brenner-Route. Tirol erhält hierbei Unterstützung aus Südtirol und dem Trentino. „Mein Dank gilt den Partnern der Europaregion, die uns beim Sektoralen Fahrverbot unterstützen. Das ist wesentlich für die Aufmerksamkeit in Brüssel. Immerhin stehen alle drei Regionen vor den gleichen Herausforderungen, was den Verkehr im sensiblen Alpenraum betrifft“, erklärte LH Platter.

Schwerpunkte für 2016

Insgesamt ermöglicht der Europäische Verbund für Territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) 55 Projekte. Dazu gehören der grenzüberschreitende Euregio-Familypass oder das erste Euregio Music Camp, das im Juli in Südtirol stattfindet. „Wir laden alle jungen Menschen ein, gemeinsam zu musizieren und durch die Musik Brücken zu schlagen“, sagt LH Günther Platter. Für diese Projekte steht ein Jahresbudget von 2,5 Millionen Euro zur Verfügung.

EUSALP

Ein Schwerpunkt liegt auf der europäische Plattform EUSALP. Die EUSALP ist die EU-Strategie für den Alpenraum. Die Europaregion nimmt hier eine wichtige Rolle in den Bereichen Mobilität, Energie und Bildung ein. Die drei Landeshauptleute möchten den Servicepoint (Service-Stelle der EUSALP) im gemeinsamen Tirol-Haus in Brüssel einrichten.

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bereich Sport

Im Bereich des Sports soll es verschiedene Euregio-Sportveranstaltungen geben. Bei der Vorstandssitzung wurden Kriterien für die Durchführung von Euregio-Sportveranstaltungen erstellt. Besonderes Augenmerk wird hier auf unbekanntere Sportarten gelegt.

Alpenradtour 2016 – von Kufstein bis Riva del Garda

Ende Mai 2016 ist die „Alpenradtour 2016" geplant. Rund 300 RadfahrerInnen legen eine Strecke von mehr als 500 km zurück. Die Strecke reicht von Kufstein bis Riva del Garda.

Gemeinsame Linie in der Flüchtlingsfrage

In der Flüchtlingsfrage habe es einen Austausch gegeben, so die drei Landeshauptleute. „Es ist bei schweren Herausforderungen äußerst wichtig, dass wir – gerade auch bei unterschiedlichen Standpunkten – eine gemeinsame Linie haben.“, sagt Günther Platter.

Originalton: Download Originalton (ca. 1MB, 1,15 Minuten)

Mehr zum Thema

Tirol übernimmt Führung der EUSALP-Mobilitätsstrategie
Tiroler Landesregierung beschließt sektorales Fahrverbot – nicht nur Zustimmung
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.