08.10.2016, 10:00 Uhr

INNcubator: Die Unternehmensschmiede Tirols ist geboren

(Foto: Stephan Elsler)

Die Universität Innsbruck und die Wirtschaftskammer Tirol eröffnet am WIFI Tirol das Gründerzentrum INNcubator

TIROL (kr). "Ein Baby ist geboren", so eröffnete Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Bodenseer die Veranstaltung anlässlich der Eröffnung des INNcubators. Dabei handelt es sich um ein Gründerzentrum, das von der Wirtschaftskammer Tirol, der Universität Innsbruck und dem WIFI Tirol entstanden ist. Es begleitet und unterstützt Unternehmensgründer bei der Entwicklung ihrer Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle, stelle Arbeitsplätze in einem Co-Working Space zur Verfügung und bietet die Möglichkeit des Prototypen-Baues.

Gründerzentrum im Herz der Alpen

WK-Präsident Bodenseer: "Die jungen innovativen Einsteins kommen aus dem UNI-Bereich über WK-Stiftungsprofessor Füller und finden Werkstätten, Maschinen, Anwendungsexperten, Büros und Infrastruktur des WIFI-Campus vor – und das zum Nulltarif." Tilmann Märk, Rektor der Universität Innsbruck, betont: "Der INNcubator greift auf die Kraft der Netzwerke von Universität und Wirtschaftskammer zurück: Das Gründerzentrum liegt an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis und garantiert gelebtes Teamwork zwischen Wissenschaft und Wirtschaft."
Einzigartig ist, dass den Gründern die Infrastruktur der WIFI Werkstätten inklusive Fachpersonal zur Verfügung steht. Damit lassen sich Prototypen kostengünstig und fachgerecht herstellen. "So bekommen Projektanten sehr früh ein Gefühl, ob ihre Idee in der Praxis umsetzbar ist und die erwünschten Anforderungen erfüllt", erklärt WIFI-Kurator und WK-Vizepräsident Martin Felder.

Anlaufstelle für gesamte Tiroler Gründerszene

Abgesehen von der Nutzung von Arbeitsplätzen, Seminar- und Veranstaltungsräumen können Gründer das breite Beratungsangebot der Universität und der Wirtschaftskammer nutzen. Von Lehrlingen über Studenten bis hin zu Quereinsteigern - das Angebot des INNcubators steht allen unternehmerisch denkenden Menschen in Tirol zur Verfügung. Damit entsteht ein niederschwelliger Praxis-Support für alle, die eine Gründungs- oder Projektidee mit sich herumtragen. Sie können ihr Geschäftsmodell lange vor einer umfassenden Gründungs- oder Patentberatung einfach, schnell und unbürokratisch abchecken lassen.
Damit steht Beratung und Hilfe durchgängig von der Idee bis zum Startup-Unternehmen zur Verfügung. Die Palette reicht von technischer Unterstützung über Businessplanhilfe, Marktbeobachtung, Patent- und Markenrechten, Gründungsprozess, Finanzierungsfragen bis hin zu Partner- und Businessangelthemen - überall stehen den Gründern die Spezialisten von WK und Uni zur Seite.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.