29.08.2016, 14:27 Uhr

Positiver Trend bei der Hypo Tirol Bank im ersten Halbjahr

Hypo Tirol Bank freut sich über 2.000 Neukunden. (Foto: Günther Egger)

Die Hypo Tirol Bank legt das Hauptaugenmerk auf ihren Kernmarkt und Kundenbedürfnisse. Dies führt zu positiven Ergebnissen im ersten Halbjahr.

TIROL. Die Hypo Tirol Bank konnte ihr Ergebnis im ersten Halbjahr stark verbessern. Dies liegt unter anderem an der Konzentration auf die Kernkompetenzen, Verbesserung der Risikovorsorge und neuer Kontomodelle.

Operatives Ergebnis konnte gesteigert werden

Das Operative Ergebnis ist das Ergebnis aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit. Dabei handelt es sich um sämtliche Unternehmensaktivitäten, die im direkten Zusammenhang mit dem Betriebszweck stehen. Dieses Operative Ergebnis beträgt im ersten Halbjahr rund 24,90 Millionen Euro. Im Vergleich zum Halbjahresergebnis von 2015 konnte es um 22,70 Prozent gesteigert werden. Dies zeigt, dass das operative Geschäft - also die Konzentration auf den Kernmarkt - weiter wächst.

Stark durch solide Kapitalausstattung

Das Eigenkapital der Hypo Tirol Bank konnte im ersten Halbjahr verbessert werden. So beträgt die Kernkapitalquote mit Ende Juni 12,45 Prozent. Mit diesem Wert erfüllt die Tiroler Landesbank die Kapitalvorschriften. "Wir haben die Wettbewerbsfähigkeit weiter verbessert und ich bin überzeugt, dass wir als gesunde Landesbank Tirol und seinen Menschen auch in den nächsten Jahrzehnten wertvolle Dienste leisten werden“, so der Aufsichtsrats-Vorsitzende Wilfried Stauder.

Einsparungen bei Sachleistungen und umsichtige Personalplanung

Im ersten Halbjahr konnten die Sachkosten um rund 2 Millionen Euro gesenkt werden. Um diesen Erfolg zu erreichen, wurden einerseits mit Hilfe eines Projekts die Sachkosten gestrafft. Andererseits wurde die Personalplanung verfeinert. Bis zum Jahresende werden bei den Sachkosten im Vergleich zum Vorjahr 4,00 % eingespart werden.

Ein weiterer Augenmerk liegt auf der innerbetrieblichen Ausbildung mit einem fortschrittlichen Ausbildungsprogramm. Besonders wichtig der Hypo Tirol Bank die Ausbildung der zwölf Lehrlinge.

Neue Kontomodelle

Im letzten Halbjahr konnte die Hypo Tirol Bank 2.000 Neukunden gewinnen. Diese profitieren von den neuen Konten. Diese Kontomodelle werden nun auf den Kunden maßgeschneidert angeboten. So gibt es beispielsweise das Gratiskonto für alle TirolerInnen zwischen 12 und 25 oder ein "Rundum-Kontopaket". „Individuelle Angebote, die gleichzeitig durch Einfachheit bestechen und sich an das jeweilige Nutzungsverhalten anpassen, werden immer wichtiger. Wir werden uns auch in Zukunft kreativ an den Bedürfnissen unserer Kundinnen und Kunden orientieren“, so Marketing- und Vertriebsvorstand Johannes Haid.

Zinsüberschuss steigt um 2,25 Prozent

Im ersten Halbjahr liegt der Zinsüberschuss bei rund 34,60 Mio. Euro. Er ist somit um 2,25 Prozent höher als vor einem Jahr. Dieser Zinsüberschuss ist der Betrag nach der Risikovorsorge und ohne den Sondereffekt HETA. Dieses positive Ergebnis ist auf die erfreuliche Entwicklung der Risikovorsorge zurückzuführen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.