29.06.2016, 13:22 Uhr

RLB wurde von Ratingagentur wieder top bewertet

(Foto: Raiffeisen)
Die internationale Ratingagentur Moody’s bestätigte das gute Rating Baa1 für die Raiffeisen-Landesbank Tirol AG und verbesserte den Ausblick auf „stabil“. Damit liegt die RLB Tirol AG an der Spitze der Raiffeisen Bankengruppe Österreich.

Mit einer Steigerung des Ausblicks konnte das Spitzeninstitut der Tiroler Raiffeisenbanken seine Einstufung im Vergleich zum Vorjahr leicht verbessern. Die starke Kapitalausstattung und das optimierte Kreditrisiko waren mit ausschlaggebend für die positive Bewertung. Das ist insofern bemerkenswert, da die vorangegangene Herabstufung des Ratings der Republik Österreich in die Benotung der RLB Tirol AG im Hinblick auf das makroökonomische Umfeld eingerechnet wurde.

Stabil aus eigener Kraft

Die RLB Tirol AG hat ihre Kapitalreserven 2015 stark aufgestockt: Die Eigenmittel stiegen um 3,0 Prozent auf mehr als 423 Millionen Euro, das Kernkapital nahm um 2,4 Prozent auf 391 Millionen Euro zu und die Kernkapitalquote erhöhte sich auf ausgezeichnete 13,12 Prozent. Das und die überdurchschnittlich gute Risikotragfähigkeit machen die RLB Tirol AG stabil aus eigener Kraft.

Bestes Rating in österreichischer Raiffeisen Bankengruppe

Neben der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg weist die Raiffeisen-Landesbank Tirol AG somit das beste Rating in der österreichischen Raiffeisen Bankengruppe aus. „Es ist erfreulich, dass eine unabhängige und anerkannte Ratingagentur unsere positive Entwicklung sichtbar macht. Diese Aufwertung bestätigt uns in unserer Rolle als starker und sicherer regionaler Partner der Tirolerinnen und Tiroler sowie der heimischen Wirtschaft“, so Johannes Ortner, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen-Landesbank Tirol AG.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.