25.04.2016, 16:48 Uhr

UMIT: Lange Nacht der Forschung

Auch Wissenschaftslandesrat Bernhard Tilg besuchte die UMIT zur Langen Nacht der Forschung (Foto: Svhwaighofer)
Reger Andrang herrschte vergangenes Wochenende bei der Langen Nacht der Forschung in der Aula der Health & Life Sciences Universität UMIT in Hall. Dabei öffnete die Universität ihre Pforten und präsentierte auf 20 Stationen eine informative Kompetenzschau über UMIT-Forschungsprojekte. So wurde den Besuchern ein humanoider Roboter vorgestellt, der unter Anleitung auch selbst programmiert werden konnte. Es wurde auch an Beispielen von Forschungsprojekten gezeigt, welchen Beitrag die Medizintechnik in Zukunft für eine bessere Patientenversorgung leisten kann. Weiters konnten die Besucherinnen und Besucher der Langen Nacht der Forschung an der UMIT Teil von psychologischen Experimenten werden. Die UMIT gab auch Einblicke in Forschungsprojekte, die mit Industriepartnern durchgeführt werden und zeigt dabei die Anwendbarkeit bzw. auch die Übertragung von universitärer Forschung in die Industrie. Gemütlich jazzige ist die Lange Nacht der Forschung im Universität-Cafe U.ZWEI statt, wo die „Jazz m.b.H Kufstein“ für musikalische Unterhaltung sorgte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.