27.07.2016, 13:35 Uhr

Intensive Proben für die "Fledermaus" auf Schloss Tabor

Intendant Dietmar Kerschbaum (2.v.l.) spielt die Paraderolle des "Doktor Eisenstein". (Foto: Jopera)

Operettenpremiere am 4. August

NEUHAUS AM KLAUSENBACH (mw). Auf Schloss Tabor sind die Probenarbeiten für die Operettenpremiere am 4. August in ihrer intensivsten Phase angelangt. Für "Die Fledermaus" von Johann Strauß im Rahmen des Festivalsommers Jopera probt das Gesangsensemble unter der Regie von Dominik Wilgenbus bereits in Kostümen seine Rollen ein.

In die Paraderolle des Gabriel von Eisenstein schlüpft Intendant Dietmar Kerschbaum höchstselbst. Als Rosalinde ist Renate Pitscheider zu sehen und zu hören, den Prinzen Orlofsky singt Thomas Lichtenecker. Das Zimmermädchen Adele verkörpert Claudia Goebl. Musik-Kabarettist Christof Spörk gibt als Gefängnis-Faktotum Frosch sein Jopera-Debüt.

Für das Bühnenbild mit Drehbühne und Spielpodesten zeichnet Manfred Waba verantwortlich. Die burlesk anmutenden Kostüme mit surrealistischen Elementen à la Dalí hat Susanne Özpinar entworfen. Es spielt die Junge Philharmonie Brandenburg unter der musikalischen Leitung von Alexander Joel.

Premiere ist am 4. August. Die weiteren Termine sind der 6., 7., 10., 12., 13. und 14. August.

Karten:
Festivalsommer Jopera
Taborstraße 3, 8385 Neuhaus am Klausenbach
03329/43037
office@jopera.at
www.jopera.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.