23.09.2016, 15:33 Uhr

BBZ Rudersdorf als Drehscheibe für gebrauchte Güter

Chefin Hedy Granabetter lässt ein "Wiesel" überprüfen.
Rudersdorf: Maria Theresien Siedlung | Ein neues Geschäft in der Rudersdorfer Maria-Theresien-Siedlung widmet sich der Wiederverwendung gebrauchter Güter. Es wird vom Bildungs- und Beschäftigungszentrum (BBZ) unter Hedy Granabetter mit ihren Mitarbeitern betreut und nennt sich "Re-Use-Shop".

Die Aufgabenstellung: Alte verwendete oder auch neuwertige Geräte, Spielzeuge, Porzellanwaren oder Kleider werden entgegengenommen, gegebenenfalls repariert und wieder in Umlauf gebracht.

„Wir testen die Gegenstände auf ihre Funktionstüchtigkeit, reinigen und/oder reparieren diese und geben sie an Menschen weiter, die damit noch etwas anfangen können oder sie bleiben bei ihren Besitzern“, erklärt Hedi Granabetter, „Im „RE-use“ geben nun Menschen, die am Arbeitsmarkt wenig bis keine Chance mehr haben, Dingen, die nicht mehr gebraucht werden, durch Reparatur und Pflege eine neue Qualität und damit wieder eine Chance in Verwendung zu kommen womit sich der Kreislauf schließt und wir uns weg von der Wegwerfgesellschaft hin zur Kreislaufwirtschaft bewegen."

Der Shop ist in einem Gebäude der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft untergebracht. Geschäftsführer Alfred Kollar stellte sich bei der Eröffnung dann auch mit dem Erlass der ersten Monatsmiete ein.

Unter den Eröffnungsgästen: LR Norbert Darabos, LAbg. Ewald Schnecker, Bgm. Franz Eduard Tauss, LR a. D. Josef Tauber, die Bürgermeister Edi Zach und Helmut Sampt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.