27.05.2016, 10:46 Uhr

Mogersdorf: Unbekannter führte Soldaten zu Waffendepot

Die Waffen und Munition fanden Grenzsoldaten bei der nächtlichen Verfolgung eines Verdächtigen in der Nähe der Raab. (Foto: Landespolizeidirektion Burgenland)
Auf ein Waffendepot sind Soldaten des Bundesheeres im Gemeindegebiet von Mogersdorf gestoßen, nachdem sie einen unbekannten Verdächtigen in der Dunkelheit verfolgten.

Den Mann entdeckten die Soldaten, die im Grenzeinsatz standen, in der Nacht zum 25. Mai mit einer Wärmebildkamera. Er ging gegen 1:20 Uhr auf einem Bahndamm in Richtung Ungarn. Eine mobile Patrouille wollte den Mann überprüfen, er konnte aber im Schutz der Dunkelheit entkommen.

Als die Soldaten daraufhin das Gelände durchsuchten, fanden sie ein Fahrrad sowie einen Trommelrevolver, israelische Militärmunition, Vollmantelgeschoße, Randfeuerpatronen, Signalpatronen und zwei Flobertmagazine. Taschenlampen, Uhren, eine Sturmhaube, ein Laserpointer sowie ein Kfz-Spannungsprüfer lagen ebenfalls in unmittelbarer Nähe des Fahrrades. Auch ein Laptop wurde gefunden.

In welchem Zusammenhang die Gegenstände mit der geflüchteten Person stehen, ist laut Landespolizeidirektion noch nicht geklärt. Die Erhebungen zur Ausforschung der Person sowie nach der Herkunft der Fundsachen laufen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.