25.06.2016, 14:01 Uhr

Naturerlebnis Raab begeisterte

Anita Csenar und Ernst Mayer, der Leiter der Ortsstelle St. Martin an der Raab des Burgenländischen Volksbildungswerkes.

Bei der Anbindung zweier Altarme an die Raab entstand ein Naturparadies

Welten. Treffpunt zahlreicher Naturfreunde war vor Kurzem das Gemeindeschutzgebiet St. Martin an der Raab in Welten-Hohenbrugg. Hier wurden im Rahmen des Projektes "Open Wehr" zwei Altarme an die Raab angebunden. Laut Ernst Mayer vom Burgenländischen Volksbildungswerk dient die 1,7 Millionen Euro erforderte Baumaßnahme der ökologischen Rehabilitierung der Raab.

Naturparadies

An den Uferböschungen wurden über 300 Bäume und mehr als 400 Sträucher gepflanzt. Auch eine sieben Hektar umfassende Bienenweide wurde angelegt. Bei einem Rundgang erläuterten der Biologe Joachim Tajmel, Oskar Tiefenbach, Obmann des Naturschutzbundes, Vegetationsökologe Stefan Weiss und Robert Wahlhütter, der Projektleiter der Bienenweiden die Flora und Fauna des neu gestalteten und der Öffentlichkeit zugänglich gemachten Naturraumes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.