12.03.2016, 17:22 Uhr

Spatenstich bei Wohnanlagen

Von li. nach re.:Karl Kojnek, Andreas Fleck, Bernhard Hirzy, Alfred Koller, Willi Thomas, Heinz Schmidt, Reinhard Knaus, Martin Schwartz und Gerhard Ploy.

Niedrigenergie-Reihenhäuser in der Raxerstraße in Jennersdorf auf Schiene.

Jennersdorf (ak).Im südlichsten und kleinsten Bezirk des Burgenlandes war die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) schon immer stark vertreten. Aktuell wird in der Stadtgemeinde an acht Wohnprojekten geplant bzw. gebaut. Für das neueste Wohnprojekt – eine topmoderne Reihenhausanlage – fand vor wenigen Tagen der Spatenstich statt.

Moderne Reihenhäuser

Nach den Plänen von Architekt Martin Schwartz werden in der Raxer Straße topmoderne Reihenhäuser mit einer Größe von 107 m² und 113 m² errichtet. Alle Reihenhäuser werden im Niedrigenergiestandard gebaut, sind unterkellert und verfügen über eine großzügige Terrasse sowie einen schönen Eigengarten.

Zehn Prozent der Bezirksbevölkerung

Vor allem aufgrund der Initiativen der zwölf Gemeinden sind bereits zahlreiche Wohnungen und Reihenhäuser entstanden. Etwa 1 800 Menschen wohnen in diesem Bezirk inzwischen bei der OSG. "Das sind zehn Prozent der gesamten Bezirksbevölkerung", erklärte Alfred Koller beim Baustart in Jennersdorf.

Seit 1965

Mit der Stadtgemeinde Jennersdorf verbindet die OSG eine mittlerweile über fünf Jahrzehnte dauernde Zusammenarbeit. Derzeit verwaltet die OSG 326 Wohnungen und Reihenhäuser in Jennersdorf und weitere sechs Wohnungen im Ortsteil Henndorf. Die OSG ist sozusagen Hausherr von mehr als 700 Bürgern und Bürgerinnen in Jennersdorf.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.