24.07.2016, 22:48 Uhr

Cup: Sieben Süd-Vereine ausgeschieden

Thorsten Schriebl vom SV Stegersbach kann es nicht fassen.
Zwölf Süd-Vereine gingen in der ersten Runde des BFV-Cups an den Start um den langen Weg bis ins große Finale zu bestreiten. Dabei mussten jedoch schon sieben Teams die Segel streichen. Mit Strem und Eberau könnten im schlimmsten Fall am Sonntag beziehungsweise am Dienstag noch weitere folgen.

SV Stuben - ASV St. Martin 6:0

Die klarste Partie war die zwischen Stuben und St. Martin. Neo-2. Liga Verein St. Martin lag bereits zur Pause mit 0:3 in Rückstand. Stubens Neuzugang Matej Dumbovic erzielte im ersten Pflichtspiel gleich einmal einen Viererpack und schoss die Gäste so fast im Alleingang ab.

SV Heiligenbrunn - SV Oberwart 1:2

Ein Blitzstart durch Imre Domokos brachte Oberwart früh auf die Siegerstraße, doch Heiligenbrunns Balenovic schlug mit einem direkt verwandelten Freistoß zurück. Daniel Boros stellte jedoch noch vor der Pause die Oberwarter Führung wieder her. Balenovic sah am Ende noch die gelb-rote Karte.

Buchschachen - Stegersbach 2:1

Buchschachen warf durch Tore von Brichta und Musser Landesliga-Club Stegersbach mit 2:1 raus. Für den SVS traf Matthias Lindner zum zwischenzeitlichen 1:1.

Mühlgraben - Neuberg 2:5

Neuberg siegte klar mit 5:2 in Mühlgraben. Matchwinner war Dominik Weiss mit gleich drei Treffern.

Neuhaus - Eltendorf 0:1

Ohne Pasko und Kossits setzte sich Eltendorf mit 1:0 in Neuhaus durch. Gergö erzielte das Gold-Tor.

Rudersdorf - Heiligenkreuz 2:1

Im Derby setzte sich Rudersdorf mit 2:1 durch Tore von Pfeiffer und Hupfer durch. Für Heiligenkreuz traf Al Tharwan.

Strem - Unterschützen 1:4

Die Gäste setzten sich mit 4:1 in Strem durch, für die Hausherren traf Rainer Winkelbauer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.