29.08.2016, 09:53 Uhr

tipico Bundesliga 6. Runde

(Foto: www.skysportaustria.at)

Sturm Graz - SCR Altach 3:1 (2:1)


In einer spannenden Partie ging Altach bereits nach zwei Minuten durch Niko Dovedan in Führung. Altach schlug einen langen Ball aus der Abwehr heraus, die beiden Grazer Charalampos Lykogiannis und Christian Schulz behinderten sich gegenseitig beim Klärungsversuch und so konnte Dovedan allein aufs Tor zulaufen und Sturm-Goalie Gratzei bezwingen. In der 19. Minute gelang Sturm der Ausgleich. Sascha Horvath schlug eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld und Christian Schulz machte seinen Fehler wieder gut und köpfte ein. Deni Alar lief in der 37. Minute nach einem Traumpass Richtung Tor, spielte zwei Altach Verteidiger aus, Altach-Goalie Andreas Lukse parierte seinen Schuss, doch Alar schob den Abpraller ins leere Tor. Somit führte Sturm zur Pause. In der zweiten Hälfte hatte Altach mehr vom Spiel, doch Sturm schoss das 3:1. Nach einer Kombination über die rechte Seite, schoss Stefan Hierländer in der 82. Minute mit dem "Spitz" ins Tor. Eine Minute vor Schluss hattte Sturm einen Konter, Philipp Huspek lief aufs Tor zu, Patrick Salamon brachte ihn zu Fall und sah Rot wegen Torraub.
Am Ende war es ein etwas glücklicher Sieg für Sturm Graz.

Tore:
0:1 Dovedan (2.)
1:1 Schulz (19.)
2:1 Alar (37.)
3:1 Hierländer (82.)


SV Mattersburg - SKN St. Pölten 1:1 (0:0)


Bereits in der ersten Hälfe hatte Mattersburg sehr viele Chancen und hätte in Führung gehen müssen. Allein Markus Pink vergab drei Top-Chancen und Thorsten Röcher köpfte an die Stange. Zur Pause war es allein St. Pölten-Tormann Christoph Riegler zu verdanken, dass es noch 0:0 stand. Kurz nach der Pause köpfte Thorsten Mahrer an die Latte. Aber die Tore, die man nicht schießt,... . In der 63. Minute stocherte Stürmer Daniel Segovia den Ball nach einem Eckball aus kürzester Distanz ins Tor. Nach 84 Minuten gelang Mattersburg doch noch der vielumjubelde Ausgleich, als Thorsten Mahrer den Ball aus ungefähr zwölf Metern ins Tor schoss. Nach dem Ausgleich hatte Mattersburg weitere Chancen zum Sieg, doch am Ende reichte es nur zum ärgerlichen Unentschieden, während St. Pölten sich über den glücklichen Punkt freuen kann.

Tore:
0:1 Segovia (63.)
1:1 Mahrer (84.)



Wolfsberger AC - Admira Wacker 5:0 (2:0)


Bereits nach zwei Minuten ging der WAC in Führung. Joachim Standfest flankte von der rechten Seite, Admira-Verteidiger Cabrera verschätzte sich und Philipp Prosenik köpfte zum 1:0 ein. Nach 21 Minuten schlug Joachim Standfest den Ball aus der eigenen Hälfte, Ione Cabrera brachte den Ball nicht unter Kontrolle, Philipp Prosenik "stahl" ihm den Ball, lief allein aufs Tor zu und schob ihn zum 2:0 ein. Zur Halbzeit führte der effiziente WAC mit 2:0. Die zweite Halbzeit begann so wie die Erste. Ein langer Ball aus der WAC Defensive, Admira-Verteidiger Zwierschitz wollte ihn zu Tormann Kuttin köpfen, der Ball geriet zu kurz und Prosenik spitzelte ihn zum 3:0 ins Tor. Danach kam auch die Admira zu Chancen, doch das nächste Tor schoss wieder der WAC: Christian Klem spielte einen Querpass in den Strafraum und Philipp Hellquist schob in der 63. Minute zum 4:0 ein. In der 87. Minute schoss der eingewechselte Mihret Topcagic Stephan Zwierschitz aus kurzer Distanz an den Arm, Schiedsrichter Julian Weinberger zeigte auf den Punkt. Ein umstrittener Elfmeter. Topcagic war es egal, er verwandelte selbst zum 5:0 Endstand.
Man muss sagen, dass der Sieg des WAC verdient, aber zu hoch war.

Tore:
1:0 Prosenik (2.)
2:0 Prosenik (21.)
3:0 Prosenik (46.)
4:0 Hellquist (63.)
5:0 Topcagic (87., Handelfmeter)



Rapid Wien - RB Salzburg 0:0


Beide Mannschaften verloren unter der Woche ihre Europacupspiele und die schlechte Form zog auch in dieses Spiel mit. In der ersten Hälfte schoss der Salzburger Valon Berisha einen Freistoß an die Latte und Wanderson scheiterte nach einem Konter an Rapid-Goalie Strebinger. Auf der anderen Seite hätte Rapid nach einem Handspiel von Konrad Laimer einen Elfmeter bekommen müssen. Die zweite Hälfte blieb Chancenarm und somit endete das Spiel 0:0.
Am Ende ist das Remis gerecht, auch wenn Salzburg die besseren Chancen hatte.


SV Ried - Austria Wien 1:1 (0:1)


In der ersten Hälfte gab es nur ein Highlight, das war aber ein Tor von Ismael Tajouri. Der Austrianer zog aus ca. 20 Metern ab und traf via Innenstange in der 26. Minute zum 0:1. Die 2. Hälfte brauchte etwas Anlaufzeit, doch als die vorbei war, wurde es ein starkes Spiel mit vielen Chancen. Eine davon war ein Volleyschuss von Mathias Honsak in der 71. Minute, den Robert Almer zur Ecke abwehrte und aus dieser resultierte der Ausgleich. Clemens Walch brachte die Ecke in die Mitte und Honsak köpfte ein. Sechs Minuten später sah der Rieder Peter Zulj wegen einer vermeindlichen Tätlichkeit die Rote Karte. Eine Fehlentscheidung! Zwei Minuten vor Schluss hatte Clemens Walch die Riesenchance zum Sieg, doch er schoss alleine vor Almer vorbei.
Am Ende war es ein verdientes Remis.

Tore:
0:1 Tajouri (26.)
1:1 Honsak (71.)





Sieger und Verlierer der Runde


Sieger: Sturm Graz
Die Grazer siegten gegen Altach glücklich, bauten aber die Tabellenführung weiter aus, da Rapid und Salzburg nur Remis spielten und auch die Austria nur einen Punkt aus Ried mitnahm. Damit geht Sturm als klarer Tabellenführer in die Länderspielpause.

Verlierer: Admira Wacker
Die Südstädter verloren gegen den WAC wegen einer katastrophalen Abwehrleistung sang- und klanglos mit 5:0. Wenn die Admira weiter solche Leistungen bringt, könnte aus der Traumsaison letztes Jahr, eine Albtraumsaison dieses Jahr werden.

Tabelle und Torschützenliste


Tabelle:

1. Sturm Graz 15 Punkte
2. SCR Altach 12 Punkte
3. Rapid Wien 11 Punkte
4. RB Salzburg 11 Punkte
5. Austria Wien 10 Punkte
6. WAC 8 Punkte
7. Admira Wacker 6 Punkte
8. Mattersburg 4 Punkte
9. St. Pölten 4 Punkte
10. SV Ried 4 Punkte

Torschützen:
1. Dimitri Oberlin (SCR Altach) 6 Tore
2. Deni Alar (Sturm Graz) 5 Tore
3. Louis Schaub (Rapid Wien) 4 Tore
. Philipp Prosenik (WAC) 4 Tore
. Ismael Tajouri (Austria Wien) 4 Tore
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.