26.06.2016, 23:27 Uhr

Umfrage: Warum ist Österreich bei der EM ausgeschieden?

Jürgen Hütter, Kapitän des SV Deutsch Kaltenbrunn. (Foto: SV Deutsch Kaltenbrunn)

Drei Fußballer erklärten uns ihre Sichtweise auf das Ausscheiden der österreichischen Nationalmannschaft in Frankreich.

Jürgen Hütter, SV Deutsch Kaltenbrunn: "Ich glaub, dass wir uns viel zu sicher waren und schon im Vorhinein Europameister waren. Wir haben uns gedacht gegen Ungarn wird es ein Selbstläufer, sind ja eh viel besser! Ohne Kampf und Einsatz kannst aber nichts erreichen, das war wirklich enttäuschend.
Das Portugal Spiel war ok, aber gegen Island ist auch zu wenig gekommen. Dann kommt Pech auch noch dazu und die Reise ist zu Ende. Hätte sich im Vorhinein keiner Gedacht, echt sehr sehr enttäuschend wenn man bedenkt dass Mannschaften wie Nordirland, Irland, Slowakei, Island und Andere, die in der Weltrangliste weiter hinten sind wie wir, ins Achtelfinale aufsteigen!
Für mich also die Hauptgründe: Selbstüberschätzung, fehlender Biss und Kampf, einige Spieler außer Form!"


Peter Lehner, SV Oberwart: "Meines Erachtens nach war das Ausscheiden vorhersehbar, da der Großteil der Spieler in ihren jeweiligen Vereinen ein ganz schlechtes Frühjahr spielten und bei einem Turnier zählt, auf den Punkt da zu sein. Dass allerdings die Leistung dermaßen schlecht war, ist natürlich ernüchternd, dementsprechend muss man sich nun auch Kritik gefallen lassen. Natürlich könnte man auch sagen, dass unsere Qualifikations-Gruppe überbewertet wurde, wenn man sich das Abschneiden von Russland und Schweden ansieht, ich blicke der Zukunft allerdings positiv entgegen, da durchaus Qualität vorhanden ist."


Matthias Weidinger, SV Heiligenkreuz: "Wie in jedem anderen Sport sind auch hier Menschen am Werk, die in bestimmten Situation Fehler machen. Für mich ist es weder eine Schande noch ein Tragödie, es gibt wichtigere Dinge als die Europameisterschaft."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.