17.10.2016, 13:09 Uhr

Grenzüberschreitende Gewerkschaftsschule in Jennersdorf

Die ÖGB-Regionalsekretäre Edmund „Jimmy“ Artner und Reinhard Puffer sowie ÖGB- Regionsvorsitzender Reinhard Mund mit AK-Juristin Pia Glawogger und den GewerkschaftsschülerInnen. (Foto: ÖGB)

Teilnehmer aus dem Burgenland und der Steiermark lernten gemeinsam.

JENNERSDORF. „Manchmal ist es notwendig über Grenzen zu denken. Nämlich dann, wenn es darum geht, interessierten ArbeitnehmerInnen eine gute gewerkschaftliche Ausbildung zu ermöglichen. Das haben wir im Fall der grenzüberschreitenden Gewerkschaftsschule erfolgreich getan“, erklärt Dorottya Kickinger, ÖGB-Bildungssekretärin im Burgenland.

Inhalte des Ausbildung

BetriebsrätInnen, PersonalvertreterInnen und interessierte Gewerkschaftsmitglieder erhalten eine zweijährige gewerkschaftliche Ausbildung, wo Themen wie Arbeitsverfassung und Arbeitsrecht, Sozial- und Wirtschaftspolitik, Rhetorik und Kommunikation oder Projektmanagement durchgenommen werden. Im dritten Semester gibt es einen EU-Schwerpunkt im Zuge dessen ein Besuch des europäischen Parlaments in Brüssel auf dem Programm steht.

Steiermark und Burgenland

Die 20 TeilnehmerInnen kommen aus den Bezirken Feldbach und Fürstenfeld sowie Güssing und Jennersdorf. Kursort ist Jennersdorf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.