12.04.2016, 00:01 Uhr

„Internationale Kunstwochen 2016“

Wann? 07.05.2016 19:00 Uhr bis 13.05.2016 19:00 Uhr

Wo? Galerie Sandpeck Wien 8, Florianigasse 75, 1080 Wien AT
„Internationale Kunstwochen 2016“ Erstmalig finden in der „Galerie Sandpeck Wien 8“ - Verein zur Förderung von Kunst, Kultur und Wirtschaft in der Florianigasse 75, Ecke Uhlplatz! Den Start machen Heinz J.Berchtold, CH Danny Liska, A Ellen Vetter, D präsentieren "Kunstvoll - die Summe der Möglichkeiten" Vernissage Samstag, 7.5.2016 um 19Uhr Ausstellung bis 13.5.2016, täglich Mo-Fr 14-19Uhr
Wien: Galerie Sandpeck Wien 8 | Erstmalig finden in der „Galerie Sandpeck Wien 8“ - Verein zur Förderung von Kunst, Kultur und Wirtschaft in der Florianigasse 75, Ecke Uhlplatz!
Den Start machen Heinz J.Berchtold, CH Danny Liska, A Ellen Vetter, D präsentieren
"Kunstvoll - die Summe der Möglichkeiten"

Vernissage Samstag, 7.5.2016 um 19Uhr
Ausstellung bis 13.5.2016, täglich Mo-Fr 14-19Uhr

Heinz J.Berchtold, CH Im Sternzeichen des Löwen im Jahre 1946 als Sohn eines Landwirtes – in einem idyllischen Thurgauer Bauerndorf geboren.
Schon früh lernte er den Umgang mit Tieren auf dem elterlichen Hof kennen. Schon als kleiner Junge interessierten und faszinierten ihn die Pferde. Auch CZEspäter, während der Berufsausbildung als Restaurator blieb er diesen edlen Tieren treu – so absolvierte er auch seine Dienstpflicht bei der Kavallerie.
Sein "Eidgenosse" Bukowina 101 + 65 begleitete ihn 25 Jahre in seinem Leben. Dieses Pferd legte auch den eigentlichen Grundstein für die Pferdemalerei – zeichnen und malen waren schon als Kind seine Stärken und in den Schulen auch sein Lieblingsfach.
Als eigentlicher Autodidakt im Bereich der Tiermalerei entwickelte er seinen eigenen, ihn auszeichnenden Stil.
Seine Ideen und Impressionen holt sich der passionierte Maler in verschiedenen Gestüten und Kulturstätten, die im Zusammenhang mit dem Pferd stehen, in verschiedenen Teilen der Welt.
Nach der Selbstaussage von Heinz J. Berchtold ist er bei aller Aufgeschlossenheit gegenüber der modernen Malerei, seinem eigenen Wesen folgend nur echt und wahrhaftig, wenn er konservativ naturalistisch malt – er fühlt sich wohl in seinem Kunstbereich, der auf die altehrwürdige Tradition der Tier- und speziell der Pferdemalerei verweisen kann, die sich auf ursprüngliche Lebensbedürfnisse der Menschen gründet.
Heinz J. Berchtold ist es ein Anliegen, seinen Mitmenschen und Pferde – sowie Naturliebhabern ein Stück Kultur auf seine Art und Weise mitzugeben, beziehungsweise näher zu bringen.
– omnis nobilitas ab equo – Zitat von Dr. Norbert Zalis
mehr: http://www.heinzberchtold.ch/
Danny Liska, A
lebt und arbeitet seit 1978 in Österreich.
Danny genoss professionelle, künstlerische Ausbildung bei zahlreichen renommierten akademischen Malern und war als Grafiker und Illusionsmaler unter anderem in den USA, Kanada, Italien, Deutschland und den Arabischen Emiraten tätig.
Seit 1981 ist er freischaffende Künstler für die Werbeindustrie und die Gastronomie als Trome l`oeil Maler Beschäftigt. Seit 2009 ist er zudem mit Lehrtätigkeiten für das Österreichische Bildungswerk aktiv.
Danny`s Öl- und Akrylbilder wurden bereits in Dubai, Basel/Liestal, Berlin, Innsbruck, Wien, Paris, Amsterdam und New York präsentiert.
mehr: http://www.artliska.com/
Ellen Vetter, D „Ellen Vetter sieht ihre Bilder als Sprache für Bewegung, Kraft, Lebensfreude, Neugier und Gefühl… Die Interpretation und Bearbeitung der Motive gelingt ihr mit einer scheinbaren Leichtigkeit, hinter der ein sicherer Malstil mit gezielter Farbwirkung steht, der auf Detaildarstellungen verzichten
kann und für eine unverwechselbare eigene „Handschrift“ steht.“
Ihre Bilder halten durchgängig Momente von Bewegungen, Körperlichkeit, Regungen und Zuständen fest, die niemandem fremd sind und sich meist mit einem angenehmen Teil des Lebens befassen.
Ellen Vetter lebt in Neuried, arbeitet in ihrem Atelier in Lahr und hat seit 2007 an zahlreichen regionalen, nationalen und internationalen Ausstellungen teilgenommen. Sie ist Repräsenzkünstlerin der Galerie Alpha 7 Weisweil und Galerie N18 Köln, Mitglied der Academie Europeen des Arts-France, Mitglied der Kunstinitiative Schutterwald und der L`art pour Lahr.
2010 wurde sie mit den Preis für Mischtechnik bei den internationalen Kunsttagen in Endingen ausgezeichnet, 2012 erhielt sie in Lyon den Prix Arts Inter bei der Exposition de Peinture und im Januar 2015 wurde Ellen Vetter unter 69 ausgewählten Künstler/innen bei der internationalen Kunstausstellung „Grand Salon“ in Bad Säckingen 1. Preisträgerin des von Bad Säckingen dottierten Frowald Häusler Publikumspreises mit ihrem Bild Tango.
Sie ist immer eine Suchende, die hohe Ansprüche an sich selbst stellt, die sich ihre Dinge immer wieder selbst erarbeitet und danach strebt, nicht in Routine zu verfallen
mehr www.ellen-vetter.de
www.sandpeck.com
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.