02.05.2016, 09:11 Uhr

Neue Idee der Agenda: Oma und Opa zum Ausborgen

Die Agenda Josefstadt will zwischen den Generationen im Bezirk vermitteln. (Foto: pixabay)

Die Agenda Josefstadt sammelt "Likes" für die Umsetzung eines Kinderbetreuungsprojektes.

JOSEFSTADT. Die Agenda Josefstadt möchte zwischen Alleinerziehenden in der Josefstadt, die Unterstützung brauchen, und älteren Personen, die etwas Zeit zur Verfügung haben, vermitteln. Die Idee zur generationenübergreifenden Nachbarschaftshilfe mit dem Titel "Leih-Omas und Leih-Opas" entstand durch Anrainergespräche am Biomarkt in der Lange Gasse.

"Es gibt in der heutigen Gesellschaft viele Alleinerziehende. Es ist gar nicht so leicht, in dieser Rolle Beruf und Kinderbetreuung unter einen Hut zu bringen", sagten Barbara M. und Ingeborg P. Da nicht immer Großeltern vorhanden seien, wäre es schön, Menschen zu haben, die sie mit Zeit und Lebenserfahrung unterstützen könnten. "Sei es durch einen Ausflug in den Park oder zum Kinderspielplatz, mit Geschichtenerzählen oder Vorlesen."

Wenn Sie die Idee unterstützen wollen, klicken Sie hier auf "Idee unterstützen". Wenn das Projekt genügend Likes hat, wird es umgesetzt. Auf der Homepage gibt es auch nähere Informationen dazu.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.