30.03.2016, 09:04 Uhr

Feuerwehr Kirchdorf: Rettung hautnah erleben

Das Ausbildungswochenende für technische Rettung von 16. bis 17 April 2016 beim Feuewehrzeughaus bietet interessante Einblicke für Besucher.

KIRCHDORF (sta). Entstanden ist das TR-Camp im Bestreben eine gemeinsame Ausbildungsveranstaltung für Feuerwehr und Rettungsdienst zu schaffen. Als Hauptthema wird dabei das weite Feld der technischen Hilfeleistung, das gemeinsame effektive Arbeiten, sowie das jeweilige Wissen der Gegenseite vermittelt. Dabei wird großer Wert auf eine praxisnahe Ausbildung mit viel Spaß gelegt.

17. April: Action am Besuchertag

Am 17. April (ab 9.30 Uhr) haben Besucher die Möglichkeit hautnah mit dabei zu sein. Dabei gibt es exlusive Einblicke in die Arbeit der Einsatzkräfte. Auch das Feuerwehrhaus der Kirchdorfer Florianijünger kann bescihtigt werden. Am Programm steht eine Schauübung "Verkehrsunfall" und Besucher können auch lernen, wie man mit einem Feuerlöscher richtig umgeht. "Es gibt aber noch vieles Mehr für die großen und kleinen Besucher, auch für das leibliche Wohl ist gesorgt", hofft Kommandant Alexander Mayr auf viele Besucher

Geschichte und Schwerpunkte des TR-Camps

Das TR-Camp hat sich seit dem Anfang im Jahr 2014 als das Aus- und Weiterbildungswochenende zur technischen Rettung für Feuerwehren und Rettungsdienst in Österreich etabliert. Jedes Jahr wird dabei ein anderer Schwerpunkt gesetzt, sodass es für keinen langweilig wird (viele der Teilnehmer sind schon von Anfang an mit dabei) und wir genügend Zeit zur vollumfänglichen Bearbeitung des Themas haben.

Begonnen hat alles mit einem Spezialtraining für die Medics der THL-Tage, welche seit 2010 in Österreich veranstaltet werden. Wie auch die THL-Tage fand das TR-Camp seinen Ursprung in Tirol und wurde Anfang 2014 in Inzing abgehalten. Noch im selben Jahr kam der Startschuss für das eigentliche TR-Camp in Meggenhofen und fand da schon zahlreiche Teilnehmer von Feuerwehr und Rettungsdienst, die eigentlich mit dem Thema TRT-Team nichts am Hut hatten. An zwei ansträngenden Tagen wurde dabei das Basiswissen vermittelt und mit verschiedensten Szenarien zusammen abgearbeitet. 2015 stand in St. Georgen dann das Thema „Teamwork“ auf dem Plan das in vielen kleinen Workshops bearbeitet wurde und mit einem spaßigen Tag im Klettergarten endete.

Seit dem wollen die Organisatoren das TR-Camp regelmäßig veranstalten und das jedes Jahr unter ein eigenes Motto stellen. Daher werden 2016 die TH-Sonderlagen auf dem Programm stehen, die eine besondere Herausforderung an die Technik und Taktik der Feuerwehr, aber auch durch die Verletzungsmuster an den Rettungsdienst stellen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.