13.07.2016, 19:04 Uhr

Gesundheitsbewusstsein im Kneipp-Kindergarten Hinterstoder

Kräuter-Hochbeet im Kindergarten mit Alice Busl vom Sozialdienst Hinterstoder (Foto: Gemeinde Hinterstoder)

Die Kindergartenleiterin Simone Klausberger absolvierte im November 2013 die Kneipp-Ausbildung für Kindergartenpädagoginnen und führte das Projekt „Kneippen im Kindergarten“ erfolgreich ein, um eine gesundheitsbewusste Einstellung bei den Kindern fördern.

HINTERSTODER. Hinter Kneipp steckt viel mehr als „nur“ Wassertreten. Das Konzept von Kneipp ist eine Lebensschulung mit vorwiegend krankheitsvorbeugenden Charakter und dem Ziel der Gesunderhaltung. „Die 5 Säulen von Kneipp – gesunde Ernährung, Heilkräuter, Wasser, Lebensordnung und Bewegung – lassen sich im Bildungsplan ausgezeichnet implementieren, denn viele Ansätze, Ideen und Alltägliches sind in unserem Tagesablauf schon vorhanden", erklärt Simone Klausberger. "Neben der präventiven, physischen Gesundheitsarbeit spielt auch die psychische Gesundheit der Kinder eine große Rolle. Somit ist die Förderung des Selbstwertes und die Förderung der Resilienz der Kinder ein weiteres Grundprinzip von Kneipp." Ergänzend zur Jause gibt es täglich frisches Obst und Gemüse. Auch verschiedenste Kräuter wurden mit Hilfe fachkundiger Damen des Sozialdienstes Hinterstoder im Hochbeet selbst angepflanzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.