27.04.2016, 10:49 Uhr

Lesung mit Vladimir Vertlib in Kremsmünster

Wann? 10.05.2016 19:30 Uhr

Wo? Haus der Generationen, Kremsmünster AT
(Foto: Vladimir Vertlib)
Kremsmünster: Haus der Generationen | Der Kulturverein AUSSERDEM veranstaltet am Dienstag, 10. Mai 2016, 19:30 Uhr, im Haus der Generationen, in Kremsmünster, eine Lesung mit Vladimir Vertlib.

"Lucia Binar und die russische Seele"
"Wenn ich jetzt sterbe, dann kann ich damit leben", so beginnt Lucia Binar, eine 83-jährige Wienerin, ihre Ich-Erzählung in ihrer Zeitform der Gegenwart. Seit der Kindheit wohnt sie im selben Haus des zweiten Bezirks. Sie war eine geachtete Lehrerin, mit Liebe zu Lyrik; nun ist sie allein und muss sie mit ihrer Gebrechlichkeit und noch mehr mit jener ihrer Umwelt fertig werden. Sie ist entschlossen, sich nicht unterkriegen zu lassen. Auch nicht als sie von einer Initiative erfährt, die ihre Wohnadresse, die „Große Mohrengasse“, political correct in „Möhrengasse“ umbenennen möchte.
Es ist der Autor Vladimir Vertlib der diese Person geschaffen hat und all die Kleinigkeiten und Abgründe, die eine verärgerte Frau Binar mit Ironie bewältigt. Immer darauf bedacht ihre Würde zu bewahren.

Vladimir Vertlib
Vladimir Vertlib, geboren 1966 in Leningrad, dem heutigen St. Petersburg, emigrierte 1971 mit seiner Familie nach Israel. Später übersiedelte er nach Österreich, dann zurück nach Israel, in die USA und schließlich, 1981, wieder nach Österreich. Derzeit lebt er in Salzburg. Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften; 1995 erschien sein erstes Buch, "Abschiebung", 2015 sein letzter Roman „Lucia Binar und die russische Seele“.
Derzeit läuft in Salzburg das Theaterstück „Überall nirgends lauert die Zukunft“, zum dem Vertlib den Text geschrieben hat. Es sind bedrückend reale Szenen zweier Fluchtgeschichten. Der Autor spannt den Bogen von der Flucht übers Mittelmeer bis zum Leben in heimischen Asylquartieren und gleichzeitig einen Bogen von 1945 bis in die Gegenwart. Flucht, Vertreibung und Freundschaft sind die großen menschlichen Erfahrungen unserer Zeit.

AUSSERDEM – „The First Year“
Diese Lesung ist Teil des Projekts „The First Year“, das der Kulturverein AUSSERDEM organisiert. Vladimir Vertlib leitet tags darauf im Stiftsgymnasium Kremsmünster eine Schreibwerkstatt zum Thema „Flüchtlinge“. Er wird mit Oberstufen-SchülerInnen deren Erfahrungen im Umgang mit Asylwerbern zu Papier bringen. In drei Klassen nehmen nämlich junge Flüchlinge als außerordentliche Schüler am Unterricht teil. Den Einfluss auf die Klassengemeinschaft, die Veränderungen im alltäglichen Umgang mit Menschen anderer Kulturen, die gekommen sind, um zu bleiben, und die persönliche Einstellung zu Integrationsbemühungen sensibel zu beschreiben, ist das anspruchsvolle Ziel. Der Autor wird vermitteln, dass Schreiben ein Weg ist, sich seiner Gefühle bewusst zu werden, und ein Mittel, seine Gedanken zu präzisieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.